Mit einer Skischanze kann ein versierter Athlet Sprünge von bis zu 100 Metern auf Skiern vollbringen. Auch Skifliegen von 150 Metern und mehr ist möglich. Angesichts der perfekten Absprungfläche und des Gefälles ist es kein Wunder, dass Skischanzen seit vielen Jahren nicht nur Wintersportler faszinieren, sondern auch allerlei andere Leute für Rekordversuche anziehen. Die Nummer aus diesem Video ging dabei jedoch in die Hose – und glimpflich aus.

Seinerzeit, in den seligen 80ern, versuchte sich etwa der Automobilhersteller Audi an einem Rekordversuch der besonderen Art – und ließ seinen Quattro eine Schanze erklimmen. Eine Schanze auf Rädern nehmen, das wollte auch Johannes Fischbach – wenn auch in die umgekehrte Richtung: Seit einigen Jahren geisterte dem Mountainbike-Fahrer die Idee durch den Kopf, einen Rekordsprung von einer Skischanze zu wagen.

Auf zwei Rädern sollte es die Bretter, die den Flug bedeuten, hinuntergehen. Erste Testsprünge absolvierte er bereits nach eigenen Angaben unter dem Video erfolgreich auf einer Sprungschanze mit 85 Metern und kam dabei auf eine Sprungweite von 50 Metern, bis er erfolgreich landete. Nun sollte eine 140-Meter-Schanze fallen und damit einen Sprung erlauben, der noch deutlich weiterging.

Doch das lief anders ab als geplant – und ging glücklicherweise ohne schwere Verletzungen aus. Angesichts dieser Bilder mag man das kaum glauben. Vor dem Mut, so eine Aktion überhaupt erst zu wagen, kann man nur respektvoll den Hut ziehen.