Manchmal bedarf es keiner jahrzehntelangen Erfahrung, keines ausufernden Studiums und keiner altersbedingten Reife. Manchmal reichen einfach eine gute Idee und ein wenig Mut, diese auch mit der Welt zu teilen. Manchmal bedarf es nur eines  20-jährigen Idealisten, um eines der größten Probleme dieser Welt zu lösen.

Während es in Fachkreisen als nahezu unmöglich gilt, unsere Ozeane von all dem Müll zu säubern, der darin herumschwimmt, hat der Niederländer BoyanSlat sich der Thematik einfach von einer anderen Seite her angenommen. Es stimmt schon, dass ein solcher Versuch mit Booten und Netzen sowohl finanziell als auch zeitlich nicht in die Tat umzusetzen ist. Aber warum nicht das Meer die ganze Arbeit machen lassen?

Die besten Ideen sind manchmal so naheliegend, dass man sie einfach nicht sieht. BoyanSlat ist ein Stück zurückgetreten und hat bereits vor zwei Jahren ein Konzept für das OceanCleanup-Projekt entworfen. Es sieht vor, dass schwimmende Barrieren ausgelegt werden, unter die sich das Wasser frei bewegen kann, während der oben schwimmende Plastikmüll darin hängen bleibt. Eine entsprechende Machbarkeitsstudie hat nachgewiesen, dass diese Methode nicht nur durchführbar ist, sondern realistische Erfolgschancen bietet. In nur fünf Jahren sei es möglich einen gesamten Ozeanwirbel zu umfassen – und das ganz ohne umweltschädigende Auswirkungen.

Tatsächlich gibt es lediglich eine Hürde: Das Ganze kostet Geld. Zwar nur einen Bruchteil dessen, was all die bisher angedachten Methoden verschlungen hätten, doch zwei Millionen Dollar spart man nicht eben so zusammen. Dennoch hat das Team im September 2014 diese Marke erreicht. Aber das heißt noch lange nicht, dass nicht jede weitere Spende hilft, zumal das Projekt in drei bis vier Jahre perfektioniert werden soll. Also wendet sich Slat an die Öffentlichkeit und bietet damit jedem per Mausklick die Chance, seinen Teil für eine bessere Zukunft beizutragen.

Wenn ihr also zu den Menschen gehört, denen nicht alles scheißegal ist, besucht www.theoceancleanup.com und helft BoyanSlat, seine Idee Wirklichkeit werden zu lassen.