Auch wir Kerle wissen uns zu emanzipieren. Denn wie eine Umfrage ergab, kochen mittlerweile neun von zehn Männern daheim. Hinzu kommt, dass wir es, wenn wir schon dabei sind, auch gleich ein wenig modernisiert haben.

In Zeiten von Smartphones und Tablets ist es immerhin ein Leichtes, das Internet auch in die Küche zu bringen, und so hat das Googeln von Rezepten das Blättern in Kochbüchern abgelöst. Wo sich noch die Hälfte der Frauen benötigtes Wissen quasi analog anliest, bevorzugen 48 Prozent der Herren die digitale Kochanleitung, darauf folgen Tipps von Freunden und Verwandten, und erst danach wird ins Buch geschaut.

Interessanterweise spielen Kochsendungen kaum noch eine Rolle, obwohl sie doch in letzter Zeit wie Pilze aus dem Boden zu schießen scheinen. Lediglich 10 Prozent der kochenden Zunft bezieht Inspirationen aus derartigen Shows. Am auffälligsten bei der Befragung war jedoch die Tatsache, dass jeder dritte Mann angab, gänzlich auf Kochanleitungen zu verzichten. Etwas, dass sich nur 19 Prozent der Frauen zutrauen!

Und doch kochen die Damen immer noch häufiger. Über 50 Prozent fünfmal oder häufiger pro Woche. In der männlichen Ringecke tun dies nur gut 30 Prozent. Jeder zehnte Mann behauptete gar, nie zu kochen. Etwas, das es bei den Damen, statistisch gesehen, gar nicht gibt.

Quelle: heilpraxisnet.de