Transrassischer Influencer: Penisverkleinerung um „100% koreanisch“ auszusehen – Seit einiger Zeit sorgt ein „transrassischer“ Influencer für reichlich Aufsehen im Netz. Der junge Mann mit dem Namen Oli London hat mittlerweile geschätzte 250.000 Dollar für rund 20 Operationen ausgegeben. Dies nur, um wie das Mitglied Jimin der südkoreanischen Boygroup Bangtan Boys auszusehen.

Nun hat der Influencer verlauten lassen, dass er sich einer Penisverkleinerung unterziehen würde, um „100 Prozent koreanisch“ auszusehen. Hinter dem Ganzen seinem Schönheitsideal gleichzukommen, steckt eben auch die „Transrassische Identität“ des nicht-binären Influencers. Zur Erklärung, transrassische Menschen sind Individuen, die eine rassische Identität für sich selbst behaupten, die sich von ihrer Geburtsrasse unterscheidet.

Ethnische plastische Operationen

In einem Interview mit „Newsweek“ erklärte London, der als „Brite“ und „Weißer“ geboren wurde, seinen Wunsch einer Penisverkleinerung: „Ich möchte nicht, dass die Leute denken, ich sei ein Rassist: Ich möchte nicht, dass sich die Leute dadurch beleidigt fühlen, aber in Korea ist der Penis im Durchschnitt 8,8 cm groß, und ich werde die ganze Zeit verarscht.

Die Leute sagen: 'Oh, du kannst kein Koreaner sein. Du bist nicht zu 100 Prozent koreanisch', und ich will einfach zu 100 Prozent koreanisch sein. […] Ich würde sogar eine Penisverkleinerung vornehmen lassen, damit ich dem koreanischen Durchschnitt entspreche. So weit bin ich bereit zu gehen. Ich kann es in Thailand machen lassen  wo es zwischen 6.000 und 8.000 Dollar kosten würde.“

Penisgröße koreanischer Männer

Oli London hatte sich bereits zuvor gerechtfertigt, dass er sich als Koreaner identifiziere, nachdem er seinen Followern in den sozialen Medien im letzten Jahr erzählt hatte, dass er sich einer „ethnischen plastische Operation“ unterzogen habe. In den kommenden Wochen soll zudem ein komplettes Gesichts- und Halslifting in der Türkei anstehen.

Doch die wohl drastischste Maßnahme ist sicher sein Wunsch der Penisverkleinerung. Allerdings lieferte der Social-Media-Star keine Beweise für seine Behauptungen, bezüglich der durchschnittlichen Penisgröße von koreanischen Männern. Eine Studie über die „Penisgröße koreanischer Männer“ aus der Abteilung für Urologie am Capital Military Hospital im koreanischen Seoul ergab, dass die durchschnittliche Länge des Penis im nicht erigierten Zustand 8 cm und im erigierten Zustand 12,7 cm beträgt.

„Kein Mann oder eine Frau, sondern einfach eine Person.“

Generell liegt die durchschnittliche Länge eines Penis nach Angaben Lloyds Pharmacy weltweit zwischen 7 und 10 cm, während die durchschnittliche Länge eines erigierten Penis zwischen 12 und 16 cm liegt. Oli London sagte im Interview abschließend:

„Ich weiß, dass viele Leute mich nicht verstehen, aber ich identifiziere mich als Koreaner und ich sehe jetzt koreanisch aus, ich fühle mich koreanisch... […] Das ist einfach meine Kultur. Das ist mein Heimatland. […] Wenn man nicht wüsste, wer ich bin, würde man denken, dass ich eine koreanische Person bin, kein Mann oder eine Frau, sondern einfach eine Person.“

Quelle: ladbible.com