Selbst – oder besser gerade – in unserem modernen Zeitalter hat die Natur nichts von ihrer Faszination verloren. Das gilt nicht nur für unentdeckte Orte oder wunderliche Tierarten, insbesondere Wetterphänomene und selbst „einfache“ Gewitter werden die Menschheit wohl auch noch in vielen tausend Jahren begeistern. Kaum ein Video zeigt das besser als der nun folgende Zusammenschnitt.

Dustin Farrell heißt der Mann, der für dieses Video verantwortlich ist. Er ist ein sogenannter Stomchaser, jagt also Tornados und anderen Unwettern mit seiner Hightech-Kamera hinterher, immer auf der Suche nach dem perfekten Motiv. „Transient“ hieß sein erster, fantastischer Zusammenschnitt aus vielen Stunden dieser Tätigkeit. Diesen findet ihr hier – nun hat er „Transient 2“ veröffentlicht. Das Resultat spricht für sich.

Nach eigenen Angaben hat Farrell auf der Jagd nach all diesen Aufnahmen unglaubliche 35.000 Meilen (ca. 56.300 Kilometer) zurückgelegt. 30 Terabyte an Aufnahmen füllten dabei seine externen Festplatten, 300 Stunden verbrachte Dustin Farrell mit der Kolorierung und dem Schnitt für „Transient 2“. Angesichts der fantastischen Aufnahmen hat sich dieser unfassbare Aufwand gelohnt.

Auch wenn dieser Stress Farrell zudem drei Strafzettel für zu schnelles Fahren eingehandelt hat – aber Sturmzellen halten sich eben nicht an eine Verkehrsordnung …