Tragische Rettungsaktion: Traktorfahrer will Bekannten helfen und stirbt – In den Niederlanden ist es zu einer mehr als dramatischen Rettungsaktion gekommen. Der Ort des Vorfalls war im niederländischen Dorf Hoogblokland, das rund 70 Kilometer von Amsterdam entfernt in der Provinz Südholland liegt. Dort wollte ein Mann eigentlich nur mit seinem Trecker in einer Notlage zur Hilfe eilen, was er aber selbst mit dem Leben bezahlte.

Doch wie kam es dazu? Drei Bekannte des Niederländers landeten mit ihrem Wagen nachts in einem Wassergraben. Der 25-Jährige wollte das Trio daraufhin aus dem Auto befreien, indem er versuchte, das Fahrzeug mit seinem Traktor zu bergen. Doch bei dem Versuch überschlug sich der Trecker, woraufhin der Fahrer eingeklemmt wurde und dabei tödliche Verletzungen erlitt.

Fahrer unter Alkoholeinfluss

Eine tragische Rettungsaktion, bei der die drei Bekannten durchaus die Möglichkeit hatten, zuvor aus dem Auto zu klettern. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass der Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss gestanden hatte, weshalb die Polizei gegen ihn Ermittlungen eingeleitet hat.

In den Niederlanden gibt es übrigens spezielle Kurse für Autofahrer, in denen den Teilnehmern gezeigt wird, wie man sich aus einem Fahrzeug rettet, sollte man im Wasser landen. Das kommt nicht von ungefähr, liegen die Niederlande doch schließlich rund ein Drittel unter dem Meeresspiegel, weshalb es im Nachbarland überaus viele Wasserläufe und Wassergräben gibt, selbst in den Städten mit ihren allseits bekannten Grachten.

Quelle: spiegel.de/