„Wie reiße ich Frauen auf Tinder auf? Weder die stolzeste noch reifste Frage, die ein Mann sich stellen kann. Ein Kerl aus Kalifornien führte ein Experiment mit der beliebten Dating-App durch, das zeigt: Es ist erschreckend einfach, einen gewissen Typ oberflächlicher Frauen herumzukriegen. Der Nutzer „GermanLifter“ schilderte in einem Bodybuilding-Forum seine Erfahrungen mit der Plattform:

Ich hab einen Fake-Account erstellt, nur um zu sehen, wie sich ein Männer-Model von uns Normalos abhebt. Die Ergebnisse sind unglaublich.“ Dafür tauschte er sein eigenes Bild mit dem eines attraktiven männlichen Fotomodells aus und testete, wie weit er mit dieser Identität gehen konnte. Und tatsächlich: Bei jeder Frau, bei der er mit einem „Ja“ stimmte, kam ebenfalls eine positive Rückmeldung für sein Profil zurück. Doch damit nicht genug. „German Lifter“ nutzte absichtlich nur die plumpsten und primitivsten Anmachsprüche – ohne sich auch nur die geringste Mühe zu geben:

Primitiv bis zum Geht-nicht-mehr

Ich hab's nicht mal versucht, ich habe nur willkürlichen Bullshit gesendet, was mir eben gerad so in den Kopf kam.“ Minuten später hatte er sämtliche Frauen rumgekriegt, denen sein Profil gefallen hatte, erhielt Telefonnummern und Verabredungen für Sextreffs. Darunter waren etwa „Flirts“ wie: „Wirst du auf meinem Gesicht sitzen, damit ich mir meinen Weg bis zu deinem Herzen lecken kann?“ Die Antwort: „Ohh du bist so süß und großzügig … in Ordnung.“ Andere Nutzerinnen zierten sich nur anfangs, eine Dame etwa wollte ihn „zuerst ein bisschen auschecken“, bevor sie sich auf ein Abenteuer einließ.

Dazu wollte sie sein Instagram- oder Snapchat- Profil sehen. „GermanLifter“ gab einfach an, keine der beiden Apps zu nutzen – ihre Nummer gab sie dem „Männermodel“ dennoch. Andere Damen machten ihre Willigkeit lediglich von einer Mahlzeit abhängig: „Bezahl mir erstmal ein Abendbrot. Dann reden wir über alles andere.“ Auf seine Zustimmung, gemeinsam zu Taco Bell zu gehen, bekam er die Kontaktdaten. Zwar hatte German Lifter damit gerechnet, von der Damenwelt bei seinem Experiment enttäuscht zu werden, doch die Heftigkeit und Oberflächlichkeit überraschten ihn:

„Ich wusste, dass es erfolgreich sein würde, aber ich bin immer noch schockiert, wie billig diese Mädchen sind und was sie für so ein Arschloch tun würden. Nichts ist wichtiger als schöne Gesichtszüge und dass man schlank ist. Der Kerl (Er meint seine Model-Identität auf Tinder) kann sonst offensichtlich nichts, hat keine Qualitäten. Trotzdem sind sie verrückt nach seinem Ding.

Quelle: tag24.de