Temperaturen wie in Spanien: Hitzewelle kommt nach Deutschland – Ab Mitte Juli prognostizieren Wetterexperten aufgrund eines gigantischen Azorenhochs eine heftige Hitzewelle hier in Deutschland. „In den Vorhersagen erscheinen bis zu 42 Grad“, zitiert „Bild“ den Dipl.-Meteorologen Dominik Jung von „Wetter.net“.

„Solche Prognosen habe ich selbst als Meteorologe selten gesehen, zumindest nicht für uns.“

Für die Monate Juli und August stehen uns den neuesten Berechnungsmodellen zufolge ebenfalls hohe Temperaturen und Dürre ins Haus.

Jung: „Bei der Berechnung Anfang Juni war das alles noch deutlich entspannter. Doch nun werden Juli und August als deutlich zu trocken prognostiziert, der Juli sogar als extrem zu trocken und landesweit sollen beide Monate deutlich zu warm ausfallen.“

Die Hitzeblase, die abkühlendes Westwetter blockiert, zöge demnach von der Sahara aus über Südeuropa bis nach Deutschland, wobei die Vorhersagen immer wieder extreme Temperaturen verkünden.

„Sollte sich die Prognose der Europäer bewahrheiten, würden wir sogar noch den Jahrhundertsommer 2003 toppen. Wollen wir mal nicht hoffen, dass das passiert.“

„Doch noch sind es ‚nur‘ Berechnungen und noch keine sicheren Aussagen“, beschwichtigt Jung. „Die Tendenz ist aber laut allen Wettermodellen recht eindeutig: Ab dem 15. Juli wird es deutlich wärmer und das in ganz Europa!“

Bis dahin lässt es sich bei angenehmen Temperaturen und sogar etwas Regen noch gut aushalten. Ab Freitag kommt laut Jung dann ein neues Hoch dazu und beschert Deutschland ein sommerliches Wochenende.

Quelle: bild.de