Ihr habt sie gesehen, die nahezu unerträglichen Bilder von verzweifelten Männern, die von ihren Frauen erbarmungslos auf dem Altar des Shoppings geopfert worden sind. Seelisch auf die Lanze weiblicher Kaufsucht gepfählt, sitzen sie mit leerem Blick da … auf kalten Treppenstufen oder in irgendwelchen dunklen Ecken der Klamottenläden überall auf dieser Welt. Zusammengebrochen unter der erdrückenden Last unzähliger Einkaufstüten. Apathisch und kaum noch als Menschen zu erkennen. Dem Tode womöglich näher als dem Leben. Bitter schmeckst du Drops, der du dich Realität nennst!

Aber so ist die Welt und natürlich können wir diese Märtyrer im ewigen Kampf der Geschlechter nicht mehr retten. Doch wir können immerhin versuchen, die schiere Wucht dieser weit verbreiteten Form der Folter etwas abzufedern, indem wir euch für die Nemesis des Mannes fit machen: eine Einkaufstort(o)ur mit euren Frauen!

Regel 1: Zieht nie unvorbereitet in die Schlacht!

Wenn sie süßlich säuselt: „Schatz, könntest du bitte mitkommen?! Ich kann die ganzen Tüten nicht tragen und du bist doch so stark!“ ist es meistens schon zu spät! Seid euch bewusst, dass ihr fortan als Fußsoldat in einem Krieg dienen werdet, den ihr nicht begonnen habt und dessen Sinn ihr besser auch nicht hinterfragt. Ihr sollt bloß in blindem Gehorsam marschieren. Und das nicht zu knapp!
Passt also eure Ausrüstung der Aufgabe an: Bequeme Laufschuhe, Klamotten, die stetig wechselnde klimatische Bedingungen erträglich machen und ein wenig Proviant sind Pflicht! Auch ein gefüllter Flachmann kann entscheidend für den Verlauf des weiteren Tages sein!