Das Ende naht, und damit nicht nur die größte Party des Jahres, sondern auch der einzige Tag, an dem jeder Depp, dem man sonst nicht mal einen Filzstift in die Hand drücken würde, offiziell mit Feuer und Schwarzpulver hantieren darf. Das sonst so kontrollierte weibliche Geschlecht stürzt sich bereitwillig in das Messer prickelnden Alkohols, und echte Männer brechen in Tränen aus, nachdem sie das Jahr im Kopf haben Revue passieren lassen. Kurz: Es herrscht Chaos! Damit ihr diesen Tag heil übersteht, haben wir auf den folgenden Seiten ein paar Ratschläge für euch.

REGEL 1: Wählt eure Party mit Bedacht

An Sylvester herrscht üblicherweise ein Überangebot an Partys. Nicht nur, dass jede noch so kleine Bar den fettesten Umsatz des Jahres wittert und plötzlich der Meinung ist, Eintritt verlangen zu können, nur weil man hier und dort ein paar Papierschlangen über die Tanzfläche gepustet und selbstgemachtes Konfetti aus dem Locher auf dem Tresen verteilt hat, nein: Auch so ziemlich jedes befreundete Pärchen tritt in gastgeberische Konkurrenz zueinander und lädt mit einem nicht zu überhörenden Unterton der emotionalen Erpressung zum Vorglühen in dessen Wohnung ein. Wägt also gut ab, von welcher Lokalität das Meiste zu erwarten ist und kommuniziert dies im Idealfall mit anderen Gästen eurer Wahl. Denn ansonsten kann es sein, dass ihr euch alleine und bleigießend mit nur auf euch fixierten Gastgebern auf der Couch wiederfindet. Und wenn das alte Jahr so endet, was soll dann erst aus dem Neuen werden!?