Sturm Arwen: Über 60 Gäste in Pub eingeschneit – Für viele ist es wohl ein Horror-Gedanke, irgendwo in einer Hütte eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Dieses Schicksal erleiden derzeit über 60 Gäste eines Pubs in Großbritannien, die mittlerweile seit vergangenem Freitag dort festsitzen.

Verantwortlich dafür ist der Schneesturm „Arwen“, der die Zufahrtsstraßen unpassierbar gemacht hat. Dabei wurden auch mehrere Stromkabel zerstört. Der besagte Pub ist das Tan Hall Inn im Nationalpark Yorkshire Dales. Es ist die höchstgelegene Kneipe in England und liegt rund 528 Meter über dem Meeresspiegel.

Keine Panik, sondern Spiele und Bier

Doch anstatt auch nur ansatzweise in Panik zu verfallen, nehmen es die launigen Briten mit Humor. Schließlich ist das Wichtigste noch ausreichend vorhanden – Bier. So erzählte einer der Gäste, Martin Overton, der „BBC“, dass die Stimmung sehr gut sei und es zudem „viel Bier“ gebe.

Zu den eingeschneiten Personen gehört auch eine Oasis-Coverband, weshalb viele der Gäste am vergangenen Freitag ins Tan Hall Inn kam. Alle Besucher, die keinen Platz mehr in einem der Gästezimmer bekamen, wurden von der Wirtin Nicola Townsend im Kneipenraum zum Schlafen untergebracht.

„Wie eine große Familie“

Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, holte die Wirtin einige Brettspiele raus und veranstaltet zudem ein Pub-Quiz. Townsend zur „BBC“: „Sie haben schon ziemlich gute Freundschaften geknüpft. Wir sind wie eine große Familie, würde ich sagen. Eine Dame sagte sogar, dass sie überhaupt nicht gehen möchte.“

Quelle: bild.de