Ein frischgezapftes Bier – ja, da stehen wir Männer drauf. Aber Alkohol im Übermaß hat halt einige Tücken, nicht nur das Suchtproblem. Wo kommen sonst die wohlgeformten Bierbäuche her? Forscher äußern sich zu den für viele noch unbekannten Dickmachern! Den Wenigsten von uns ist  bewusst, wie viele Kalorien alkoholische Getränke haben. Da ist es egal, ob man sich Bier, Wein, Sekt, Cocktails oder Schnaps hinter die Binde kippt.

Manuela Bergmann vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung sowie Ernährungsexperte der Berliner Charité, Andreas Pfeiffer, erläutern die Verbindung zwischen Alkohol und Gewichtszunahme. So hat ein 0,3-Literglas Bier rund 130 Kalorien und auch ein Glas Weißwein kommt auf 138 Kalorien, 0,2 Liter Rotwein sogar auf 156 Kalorien. Doch besonders Cocktails, je nach Zusammenstellung, können zwischen 200 und 400 Kalorien beinhalten. Das ist alles andere als wenig!

Bald Kalorien-Angabe auf Bierflaschen?!
Deshalb fordern Parlamentarier in Europa schon lange eine Kennzeichnung von Dickmachern bei alkoholischen Getränken. So soll künftig auch eine Kalorienangabe auf den Verpackungen erscheinen. Bereits 2011 untersuchten Forscher bei einer Studie, dass zwei Gläser mit alkoholhaltigen Getränken bei Männern ein höheres Körpergewicht begünstigen. Frauen und Männer zeigten zudem einen größeren Taillenumfang – was unter anderem daran liegt, dass Alkohol sowohl appetitanregend als auch enthemmend wirkt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt an, dass in Europa jeder Deutsche im Alter von über 15 Jahren 11,8 Liter reinen Alkohol im Jahr konsumiert. Das sind umgerechnet immerhin satte 500 Flaschen Bier. Außerdem trinken Männer mehr als doppelt so viel wie Frauen. Bier macht in Deutschland mehr als die Hälfte des Konsums aus, gefolgt von Wein (28 Prozent) sowie harten Getränken (18 Prozent).