Es gibt doch nichts Schöneres als ein gediegenes Mittagsschläfchen. Doch viele kennen das: Schläft man zu kurz, ist die Erholung gleich null. Schließt man hingegen zu lange die Augen, ist man hinterher wie gerädert. Wie lange also dauert das perfekte Nickerchen (nicht nur zu Mittag)? Studien haben sich mit der Frage auseinandergesetzt. So sind sich die meisten Wissenschaftler sicher, dass länger nicht zwangsläufig besser bedeutet.

Dominique Antiglio, Sophrologin (Expertin für Entspannung) betont, dass 20 Minuten die perfekte Zeit für etwas Entspannung darstellen:

„Beschränken Sie sich auf ein Power-Nickerchen von 20 Minuten, damit Ihr Körper nicht das Gefühl von Schlafentzug empfindet und damit es Ihren Rhythmus für den Abend nicht beeinträchtigt. Es gibt einen Unterschied zwischen einem Nickerchen und Schlaf. Sie sollten nach 20 Minuten erfrischt, wach und mit neuer Energie erwachen.“ Auch andere Wissenschaftler halten die 20-Minuten-Marke für sinnvoll.

Die Ärztin und Schlafexpertin der Universitätsklinik der Ohio State University, Dr. Aneesa Das, betont: „Ihr Nickerchen sollte 20-30 Minuten dauern. Auf diese Weise werden Sie mit neuer Energie versorgt, ohne Ihren Nachtschlaf zu beeinträchtigen.“

Mittagsschlaf kann den Blutdruck senken

Sollte man ein Verlangen nach mehr Schlaf verspüren, muss man darauf achten, einen kompletten Schlafzyklus zu ruhen, sonst erwacht man erschöpft. Sara Mednick, Professorin der Universität von Kalifornien, dazu:

„Ein 90-minütiges Nickerchen kann Ihnen helfen, sich zu entspannen und kreative Säfte fließen zu lassen, denn es deckt einen kompletten Schlafzyklus ab und führt Sie von der leichtesten bis zur tiefsten Schlafphase und zurück, damit Sie erfrischt aufwachen.“

Dominique Antiglio rät, in Sachen Nickerchen auf Körpersignale zu hören, ob sich ein Schlafrhythmus ankündigt: Die Schlafenszeiten sollten für jede Person nach ihrem eigenen zirkadianen Rhythmus variieren, und Ihr Körper gibt Ihnen Signale, etwa schwere Augen, ein müdes oder träges Körpergefühl, häufiges Gähnen – also müssen Sie nur nach solchen Vorläufern eines Nickerchens Ausschau halten.“

Doch damit enden die guten Neuigkeiten zum Thema Nickerchen nicht. Eine aktuelle Studie fand heraus, dass Mittagschlaf den Blutdruck senken und eine beträchtliche Verringerung des Herzanfall-Risikos bieten kann.

Quelle: ladbible.com