So manch echter Kerl glaubt von sich, eine Art modernes Raubtier zu sein. Ein Alphamännchen, das ein Recht darauf hat, jedes Weibchen zu begatten, das ihm vor die Flinte läuft, und dem stets der erste Bissen der Beute zusteht. Leider Gottes isst diese Sorte Mann auch wie ein Tier und schlingt das Fleisch emotionslos herunter, anstatt sich dem kultivierten Genuss des Kauens hinzugeben. Wie eine Studie aus Asien belegt, wird man so allerdings nicht lange Rudelführer bleiben. Denn: Wer sein Essen herunterschlingt, wird schneller dick und krank.

Drei Jahre lang untersuchten japanische und chinesische Forscher das Essverhalten von gut 9.000 Menschen. Dabei fiel recht schnell auf, dass diejenigen, die langsamer aßen, weit seltener dick wurden. Außerdem wurden bei den hastigen Essern neben der beschleunigten Gewichtszunahme auch noch bedenkliche Cholesterinwerte und die Tendenz zu Blähungen festgestellt. Wer nämlich schnell kaut und dazu noch die ganze Zeit beim Essen quasselt, schluckt viel Luft mit herunter, die sich dann den Weg durch den Hinterausgang wieder nach draußen sucht.

Wir halten also fest: Man lebt nicht nur gesünder, man macht sich auch noch attraktiver, wenn man sein Essen bewusst genießt! Es gibt schlimmere Erkenntnisse, oder?!