Studie: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bartlänge und Penis? – Männer mit starkem Bartwuchs sollen einer Studie zufolge oft einen kleineren Penis haben. So zumindest das Ergebnis der Untersuchungen einer Gruppe von Wissenschaftlern, die im Zuge dessen festgestellt haben, dass es einen Zusammenhang zwischen Ausprägung und Länge der Gesichtsbehaarung und einer Fehlfunktion von Hoden und Testosteronproduktion gibt.

Die Studie mit dem Titel „Sexual ornaments but not weapons trade off against testes size in primates“ wurde im Fachjournal „Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences“ veröffentlicht und beschreibt, wie eine Gruppe von Menschen und eine Gruppe von Primaten untersucht wurden.

Wie sich zeigte, waren die Penisse der Probanden umso kleiner, je mehr Gesichtsbehaarung sie hatten.

Der leitenden Wissenschaftlerin der Studie Dr. Cyril Grueter zufolge liegt dies darin begründet, dass Menschen ebenso wie Tiere Gesichtsbehaarung entwickeln, um anziehend auf das andere Geschlecht und einschüchternd auf männlichen Artgenossen zu wirken.

Wer nun einen nur wenig ausgeprägten Bartwuchs hat, wird von der Natur dafür im Gegenzug mit einer erhöhten Spermienproduktion bedacht. Das wiederum führt zu einer erhöhten Produktion von Testosteron, was sich letzten Endes in einem ausgeprägteren Glied bemerkbar macht.

Dr. Grueter erklärt:

„Dieser Befund zeigt deutlich, dass einige Arten extravagante Accessoires wie Bärte, Mähnen, Umhänge und Wimpern tragen, andere variieren in der Farbe ihres Gesichts und ihrer Haut. Man kann gut geschmückt oder gut ausgestattet sein, aber es ist schwer, beides zu sein.“

Es gibt jedoch auch Studien, welche diesem Ergebnis widersprechen. So fand man an der University of New South Wales heraus, dass Männer mit Bart auf Frauen attraktiver wirken, und dass Gesichtsbehaarung auf eine erhöhte Zeugungsfähigkeit hindeutet.

Zudem zeigt Dr. Greuters Studie keineswegs auf, dass alle Männer mit langem Bart unten schlecht ausgestattet sind. Eine imposante Gesichtsbehaarung könne lediglich auf eine hormonelle Situation hindeuten, aufgrund derer der Penis etwas kleiner ausfällt.

Quelle: gq-magazin.de