Sollte euch demnächst auffallen, dass in eurem Lieblingsrestaurant bloß noch füllige Bedienungen arbeiten, dann hat der Chef wahrscheinlich von einer Studie der Uni Jena und der Cornell Universität in New York gelesen. Aus dieser geht nämlich hervor, dass dicke Kellner/innen ihre Kundschaft dazu verleiten, mehr zu essen.

Klingt komisch, ist aber so. Nach der Beobachtung von 500 Bestellvorgängen war den Forschern klar, dass übergewichtige Bedienungen unsere Vorsicht davor, selber dick zu werden aushebeln, indem sie durch ihre füllige Präsenz eine „soziale Norm etablieren“. Oder einfacher formuliert: Je dicker der Kellner, desto beruhigter unser Gewissen. Und so kommt es dann auch, dass die Wahrscheinlichkeit, ein Dessert zu bestellen, bei einer fülligen Bedienung ganze vier Mal größer ist, als bei einer schlanken Person! Und auch in Sachen Alkoholgenuss sinkt die Hemmschwelle. Hier allerdings „nur“ um 17,65 Prozent.

Gefeit ist davor offenbar keiner. Vollkommen egal, wie viel man selber auf die Waage bringt, die Verführung wirkt bei jedem gleich. Tja, und wenn dann noch helles Licht und laute Musik dazu kommen, dann wird es richtig teuer. Denn auch diese Faktoren wirken sich älteren Forschungen zufolge positiv auf Appetit und Durst der Kundschaft aus.