Er gilt neben dem Penis als das Synonym für Männlichkeit schlechthin und ist derzeit ganz groß in Mode: der Bart. Doch Forscher geben nun Anlass zur Sorge, denn in so mancher Gesichtshecke tummeln sich mehr Bakterien als in einer Toilette.

Diese Erkenntnis überraschte sogar den Mikrobiologen John Golobic von Quest Diagnostics in New Mexico, der im Auftrag von Action 7 News die Nasennachbarn diverser Freiwilliger durchbürstete, um herauszufinden, was so alles da drin wohnt, ohne Miete zu zahlen. Und wie gesagt, neben eingangs erwähnter Bakterienparty fanden sich sogar Spuren von Kot.

„Wenn sich ähnliche Proben in der Wasserversorgung der Stadt finden würden, dann müsste sie für eine Desinfizierung außer Betrieb genommen werden“, resümiert der Wissenschaftler.

Bevor man sich nun aber von der angeekelten Freundin zum Rasieren zwingen lässt, reicht es auch vollkommen, sich an ein paar Hygienetipps zu halten. Bürstet euren Gesichtspullover einfach oft, wascht euch die Hände und vermeidet unnötiges Berühren der Popelbremse. Unter diesen Bedingungen könnt ihr euch dann weiterhin unbesorgt an der Zierde für die männliche Wangenpartie erfreuen.