Stromkosten: Preise für Strom so teuer wie nie – In den letzten Monaten stiegen die Energiepreise hierzulande in immense Höhen. Auch die Strompreise für Privathaushalte stiegen von Monat zu Monat immer mehr. Nun hat das Vergleichsportal „Verivox“ die letzten zwölf Monate ausgewertet und ist zu einem Ergebnis gekommen, das jedem Verbraucher Kopfschmerzen bereiten wird.

Denn laut „Verivox“ sind die Strompreise in Deutschland so dramatisch gestiegen, wie nie zuvor – um ganze 40 Prozent! So zahlte zum Beispiel im Januar 2021 eine dreiköpfige Familie bei einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden (kWh) im Schnitt 1171 Euro. Nun im Januar 2022 muss diese Familie dann ganze 1626 Euro zahlen, was einer Preissteigerung von 38,8 Prozent entspricht.

Rund 455 Euro Zusatzkosten im Jahr

Demnach zahlt man im Jahr stolze 455 Euro mehr, nur für Strom. Laut Experten von „Verivox“ gab es eine vergleichbare enorme Preisdynamik innerhalb eines Jahres noch nie. Alleine in den letzten sechs Monaten, von August 2021 bis Januar 2022, hatte der Strompreis für Privatkunden ganze fünf Mal das Allzeithoch gerissen.

„Verivox“-Energieexperte Thorsten Storck: „Die Strompreise in Deutschland befinden sich auf einem historischen Allzeithoch. Noch nie mussten Verbraucher hierzulande so viel für Elektrizität ausgeben. […] Ein Plus von 40 Prozent innerhalb von nur 12 Monaten übersteigt die Belastungsgrenze vieler Haushalte in Deutschland. Zuvor erstreckte sich ein Anstieg in dieser Höhe über 12 Jahre.“

Quelle: bild.de/