Schon seltsam: Da sprießen Fitnessstudios scheinbar fast so schnell aus dem Boden wie einschlägige Fast-Food-Ketten – vermutlich sucht das Universum hier nach einem Ausgleich – und doch treiben die Deutschen immer weniger Sport.

Herausgefunden hat das wie immer eine Studie. Diesmal im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Waren 2007 die sportlich aktiven Mitglieder unserer illustren Gesellschaft mit 52 Prozent noch in der Mehrheit, sind es aktuell lediglich 45 Prozent. Im Osten des Landes gar satte 63 Prozent. Erschreckenderweise kommen zwei Drittel der gut tausend Umfrageteilnehmer nicht einmal auf eine Stunde Bewegung am Tag.

Aus diesem besorgniserregenden Anlass raten wir von mann.tv: Wer keine Zeit hat, sich durch einen Sportverein festen Terminen zu unterwerfen, um so den inneren Schweinehund auszuhebeln, sollte um der Gesundheit willen im Alltag jede Gelegenheit nutzen, die sich bietet. Verzichtet auf Rolltreppen und Fahrstühle, fahrt mit dem Rad zur Arbeit und holt euch das Bier verdammt noch mal selber aus dem Kühlschrank!

Quelle: Spiegel