Wenn das mal nicht ein echter Hammer ist. Besser gesagt ein richtiger Gebühren-Hammer für Kunden der Sparkasse. Denn die müssen zahlen, und zwar für das Geldabheben an den Bankautomaten des Finanzunternehmens. Wie bitte? Ja, richtig gelesen! Aktuell müssen Kunden bei 40 von insgesamt 400 Sparkassen in Deutschland eine Gebühr zahlen, wenn sie Geld vom Automaten abheben wollen. Und das, obwohl Sparkassen-Präsident Georg Fahren letzten Herbst gegenüber der „Bild“ noch gesagt hatte, dass Geld-Abheben kostenlos bleiben soll.

Im Detail sagte er: „Wir bieten unseren Kunden in Deutschland das dichteste Netz von Geschäftsstellen, Beratern und Geldautomaten. Dafür muss nicht gesondert bezahlt werden. Abhebungen an unseren Geldautomaten sind für Sparkassenkunden kostenlos – und das wird auch so bleiben.“ Laut dem Finanzportal „biallo.de“ müssen Kunden jedoch an einigen Sparkassen bis zu einem Euro Gebühren entrichten, je nachdem welches Kontomodell sie nutzen. Da scheint was nicht zu stimmen und egalisiert die Aussage des Sparkassen-Präsidenten zugleich. Generell ist sich Bankprofessor Dirk Schiereck von der Technischen Universität Darmstadt sicher, dass es eine kostenlose Bargeldversorgung künftig gar nicht mehr geben wird.

Das beträfe alle Bankkunden in Deutschland, die dann für Bares zahlen müssen. Gegenüber der „Bild“ sagte der Bankprofessor: „Verbraucher müssen am Schalter für Bargeld zahlen. Bei der Nutzung von bankeigenen Geldautomaten wird schon in ein, zwei Jahren ein Entgelt fällig werden.“ Wieso die Banken eine derartige Schiene fahren, liegt wohl laut einigen Verbraucherschützern daran, dass die Banken aufgrund niedriger Zinsen, ihre Einnahmen durch neue Gebühren steigern wollen. Na herzlichen Dank auch!

Quelle: bild.de