Sogar Passagiere nahmen sie mit: Männer stehlen Straßenbahn und machen Spritztour – Dass Fahrräder gestohlen werden, passiert leider recht häufig. Auch Autos sind vor Langfingern bekanntermaßen nicht sicher. Aber dass eine Straßenbahn gestohlen wird, passiert dann doch eher selten. So geschehen kürzlich im niedersächsischen Braunschweig.

Wie es vonseiten der Polizei heißt, hätten zwei 23-jährige Männer die Bahn an einem frühen Donnerstagmorgen aus einem Depot entwendet.

Mit dem Schienengefährt seien sie dann den Weichenstellungen folgenden erst gen Weststadt und später von dort aus wieder zurück in die Innenstadt gefahren.

Weiter heißt es, dass die beiden Täter in Höhe des Rathauses sogar an einer Haltestelle anhielten, um zwei Fahrgäste einsteigen zu lassen.

Eine Haltestelle später war die Fahrt dann aber auch schon vorüber, da den Dieben ein Wartungsfahrzeug entgegenkam.

Einem Sprecher der Polizei zufolge hätten die zwei Männer die Straßenbahn daraufhin einfach stehen gelassen und seien geflohen.

Dank der guten Beschreibung einiger Zeigen konnten die Flüchtigen kurz darauf jedoch in der Nähe der Haltestelle festgenommen werden, nachdem die Polizei gegen 3.30 Uhr alarmiert worden war.

Den Angaben zufolge sollen weder Alkohol noch Drogen im Spiel gewesen sein.

Man ermittle nun wegen Störung öffentlicher Betriebe, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr und Hausfriedensbruchs.

Verletzt wurde bei der Aktion glücklicherweise niemand, und auch die Bahn habe keinen Schaden genommen.

Tatsächlich war es dem „Spiegel“ zufolge erst im April 2021 zu einer sehr ähnlichen Tat gekommen. Seinerzeit hatten ein 18- und ein 13-Jähriger eine Straßenbahn an einer Endhaltestelle gekapert, und waren dann damit gut zwei Kilometer durch die Stadt gefahren. Auch hier hatte es keine Verletzten gegeben.

Quelle: spiegel.de