Smishing-Angriffe: Warnung vor vermeintlicher Paket-Zustellung – Kundinnen und Kunden müssen derzeit mitten im Vorweihnachtsgeschäft und der „Black Friday“-Zeit besonders auf der Hut sein. Denn derzeit versuchen Betrüger, Menschen durch vermeintliche Paket-Zustellungen das Geld aus den Taschen zu ziehen.

Hierbei geht es um betrügerische Benachrichtigungen über nicht zustellbare oder verspätete Sendungen von Paketdiensten wie DHL und Co. Eine perfide Masche der Kriminellen, schließlich warten unzählige Kunden insbesondere dieser Tage auf ein Paket von DHL, Hermes oder einem der anderen Zustelldienste.

Warnung durch die Verbraucherzentrale

Anhand sogenannter „Smishing“-Angriffe wird derzeit versucht, durch gefälschte SMS mit Titeln wie  „Wir konnten heute ein Paket nicht zustellen. Bitte besuchen Sie …“ oder „Ihr Paket hat Verspätung. Jetzt Lieferung bestätigen …“ ahnungslose Verbraucher in die Kostenfalle zu locken. Derlei SMS kommen nämlich nicht von den Paketdiensten.

So warnt derzeit die Verbraucherzentrale Hamburg vor diesen Smishing-Angriffen, die Rechnungen von bis zu 700 Euro verursachen können. Die Verbraucherzentrale teilte mit: „Uns erreichen aktuell vermehrt Anfragen von Ratsuchenden, die angeblich per SMS Informationen zu einer Lieferung erhalten haben. Doch die vermeintliche Paketzustellung ist nur Mittel zum Zweck, um persönliche Daten zu klauen und das Telefon zu übernehmen.“

Schadsoftware verschickt SMS im Sekundentakt

Denn klickt man auf den Link in der betroffenen SMS, wird eine Schadsoftware auf dem Smartphone installiert. Diese sorgt dann dafür, dass SMS in Sekundentakt verschickt werden und für jeden, der keine Flatrate besitzt, wird es dann ziemlich teuer.

Sollte man Opfer dieses Smishing-Angriffs geworden sein, kann sich hier einen kostenlosen Musterbrief von der Verbraucherzentrale herunterladen, um gegen die eventuell entstandenen und unberechtigten Kosten Widerspruch einzulegen. Jeder, der auf diese betrügerische Masche hineingefallen ist, sollte sein Handy erst einmal direkt in den Flugmodus schalten, um das Verschicken der SMS zu unterbinden.

Quelle: inside-digital.de