Mit der neuen Erfindung der Firma „PicoBrew“ aus Seattle dürfte so mancher Männertraum in Erfüllung gehen: Endlich kann man(n) das eigene Bier kinderleicht in der Küche herstellen. Der Hersteller betitelt das auf den Namen „Zymatic“ getaufte Gerät sogar als „Espressomaschine zum Bierbrauen“.

Etwas Geduld muss der Käufer aber dennoch mitbringen, denn schon der Brauvorgang nimmt etwa dreieinhalb Stunden in Anspruch. Dabei werden zur Verwendung der Maschine Malz und Hopfen in Kästen und Wasser in ein angeschlossenes Fass gefüllt. Dann nur noch das gewünschte „Bierprogramm“, das unter anderem die Temperatur genau bestimmt, auswählen und abwarten.

Nach der Brauzeit muss das Gebräu zusammen mit Hefe in einem Fass versiegelt werden. Der stattfindende Vorgang der Alkoholbildung – äußerst wichtig – dauert nochmals eine gute Woche, bevor das Bier schlussendlich in Flaschen abgefüllt werden kann.

Finanziert wurde das Projekt übrigens über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, wo große Erfolge erzielt wurden. Innerhalb eines Tages wurden 150.000 US-Dollar „gespendet“ und am Ende stand die Finanzierung der Bierbrau-Maschine mit 600.000 Dollar. Der Spaß einer eigenen Mini-Brauerei ist allerdings nicht ganz billig, denn stolze 1600 Dollar kostet ein Gerät für Vorbesteller.

Quelle: Heise