Wusstet ihr, dass die „Bodycams“ – welche Polizeibeamten in den USA vor Angriffen schützen und deren Arbeit dokumentieren sollen – über einen sogenannten „Buffer-Modus“ verfügen? Eine Funktion, die bereits 30 Sekunden vor und auch nach der manuellen Aktivierung der Kamera automatisch aufnimmt, allerdings ohne Ton. Nein? Nun, das nicht zu Wissen ist keine Schande. Denn so wie es aussieht, sind sich nicht mal die Beamten, welche eben jene Bodycams tragen, dessen bewusst. Und genau das, wurde einem Polizisten aus Baltimore nun spektakulär zum Verhängnis!

Es war eigentlich ein ganz einfacher Plan. Einer, der schon so verdammt oft im Fernsehen funktioniert hat. Deponiere einfach ein paar Drogen an einem Tatort und behaupte, sie dort gefunden zu haben. Dokumentiere den Fund am besten noch mit deiner Kamera, damit auch ja keine Zweifel aufkommen, und du hast alles, was du brauchst, um einen miesen Drogendealer deiner Wahl hochzunehmen.

„Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“

Letzten Endes sollte der Plan von Officer Richard Pinheiro und seinen zwei Kollegen jedoch an besagten 30 Sekunden scheitern. Denn dank des Buffer-Modus ist nicht nur der Fund auf dem Video zu sehen, sondern auch noch, wie Pinheiro das Corpus Delicti in Form einer Tüte mit Pillen zuvor eigenhändig in eine leere Dose stopft, um diese dann überhaupt erst am Fundort zu platzieren. Zurück an der nahegelegenen Straße schaltet Pinhero die Kamera dann „offiziell“ ein, um das Beweisstück mit einem lässigen „Yo“ in Richtung seiner Kollegen zu „bergen“.

Wie die Polizei in Baltimore im Zuge einer Pressekonferenz verkündete, sei einer der drei Polizisten nach dem Bekanntwerden der pikanten Aufnahmen suspendiert worden, während die beiden anderen nun Innendienst schieben dürfen. Der Zweck der ganzen Aktion sei bisher unklar. Der Leiter der örtlichen Dienststelle, Kommissar Kevin Davis, gab jedoch zu bedenken:

Es ist sicherlich eine Möglichkeit, der wir nachgehen, dass die Polizisten eigentlich Drogen zurücklegten, die sie schon entdeckt hatten, um ihre Entdeckung mit der Bodycam zu dokumentieren.