Siebenfacher Lotteriegewinner: Mann erklärt seine Gewinnmethode – Der Mann aus diesem Video wurde Millionär, nachdem er insgesamt siebenmal staatliche Lotterien gewinnen konnte. Seit damals war er bis zu seinem Dahinscheiden immer wieder in den Medien, wo er nach seiner Methode befragt wurde, welche ihm die Lottogewinne einbrachte. Tatsächlich plauderte er in gleich mehreren Morgenmagazinen und Interviews aus dem Nähkästchen.

Es liegt wohl eine gewisse Ironie darin, dass der Herr Richard Lustig heißt und zwischen 1993 und 2010 in seinem Heimatland, den USA, gleich siebenmal in der staatlichen Lotterie des Bundesstaats Florida gewann. Insgesamt konnte er so mehr als eine Million US-Dollar erringen. Seine Gewinnsummen erstreckten sich von 10.000 bis hin zu 842.152 US-Dollar. Hinzu kamen Sachgewinne, etwa mehrere Urlaube, darunter einer in Las Vegas und einer in Memphis, Tennessee.

Es waren nicht die einzigen Preise:

In einem Interview offenbarte lustig etwa beim Lokalsender „WESH 2“, er habe zudem durch etliche kleinere Preisgelder gleich mehrere Hunderttausend US-Dollar zusätzlich gewonnen. „CBS“ erläuterte er im Gespräch, dass er zuvor ganze 25 Jahre erfolglos Lotto gespielt habe. Ein Vierteljahrhundert, in dem er nicht ein einziges Mal gewonnen hatte. Unter anderem dort gab Richard Lustig auch seine eigene, besondere Methode preis. Langjährige Lottospieler dürfte sie nicht überraschen: Laut seinen Angaben ist es gar keine.

Stattdessen gehe es darum, feste Zahlen zu haben. Lustig wörtlich: „Es spielt keine Rolle, wie Sie Ihre Zahlen auswählen. Sobald Sie Ihre Zahlen festgelegt haben, sollten Sie sie überprüfen, um herauszufinden, ob es sich um gute Zahlen handelt, und dann dabeibleiben. Es gibt keine magische Methode, um Ihre Zahlen auszuwählen, ich bekomme jeden Tag E-Mails mit solchen Fragen. Eine Zahl gewinnt nicht den Jackpot, sondern vielmehr eine Reihe von Zahlen.“

Weiter erklärte der Lottoprofi:

„Der faule Ausweg ist, Schnellwetten zu kaufen. Der Computer wählt die Zahlen aus. Spielen Sie nicht mit Schnellwetten. Die sind das Schlimmste, was Sie tun können, denn Sie spielen mit den schlechtesten Gewinnchancen.“ Zwar offenbarte Lustig, dass Nutzer einen „Satz guter Zahlen“ benötigen – welche das sind, gab er aber in Interviews niemals preis. Denn er hatte seinerzeit ein Buch dazu geschrieben, das auf den englischen Titel „Learn How to Increase Your Chances of Winning the Lottery“ hört.

Zu Deutsch: „Lernen Sie, wie Sie Ihre Chancen erhöhen können, die Lotterie zu gewinnen.“ Wichtig sei es letztlich, stets bei den eigenen Zahlen zu bleiben, wenn man sie einmal gefunden habe. Ein Satz, den man wohl öfter von Leuten hört, die auf das Lottospielen schwören. 2018 verstarb Richard Lustig im Alter von 67 Jahren. Vor seinem Tod warnte er die Menschen, verantwortungsvoll Glücksspiel zu betreiben und sich niemals in der Idee vom Mega-Gewinn zu verlieren.

Wörtlich sagte er seinerzeit:

„Lassen Sie sich nicht vom Lottofieber anstecken – verwenden Sie nicht Ihr Einkaufsgeld oder Ihr Geld für die Miete. Denken Sie daran: Wenn es am Samstagabend einen Gewinner gibt, dann auch Millionen von Verlierern. Seien Sie am Sonntagmorgen nicht derjenige, der sich Gedanken darüber macht, wie er das Geld zurückzahlen kann, das er ausgegeben hat.“

Quelle: unilad.com