Seiner Majestät U1: Museumspräsentator zeigt erstes deutsches Marine-Uboot – Beim Thema U-Boot-Krieg tauchen mehr oder minder unvermeidbar Szenen aus dem Zweiten Weltkrieg und natürlich entsprechende Meisterwerke der Popkultur wie „Das Boot“ vor dem geistigen Auge auf. Doch stammt das erste militärische U-Boot der Deutschen bereits aus Zeiten der kaiserlichen Marine: „Seiner Majestät U1“. Eine faszinierende Maschine, über die es viel zu berichten gibt – was der Experte in diesem Video auch mit Vergnügen tut.

Dieses Material stammt vom YouTube-Kanal des Deutschen Museums in München. Vor der Kamera: Museumskommunikator Karl, der im Rahmen der Kanalreihe „M.Com-Kaffeepause“ wortgewandt und mit hörbar großer Erfahrung die Eigenheiten von „SMU1“ erläutert. Damit kommt man dem Wunsch aus einer E-Mail-Einsendung entgegen und präsentiert das Besondere an dem Fahrzeug.

In der Abteilung Schifffahrt stellt U1 eines der größten Objekte des Museums dar.

Doch bevor es technisch ans Eingemachte geht, erläutert Kommunikator Karl erst einmal die historischen Aspekte, die diesem revolutionären Fahrzeug zugrunde liegen. Er spricht die ersten Gehversuche mit umgedrehten Ruderbooten an, bevor es 1850 mit einem gewissen Wilhelm Bauer, dem Konstrukteur des „Seehund“. 1897 folgte dann das „Versuchsboot 333“. Doch erst 1902/03 legte dem Sprecher zufolge die Germania-Werft das Projekt „Leuchtboje“ auf, später „Forelle“ genannt.

Doch die Admiralitäten der damaligen Zeit lehnten das U-Boot anfangs nationenübergreifend ab, konzentrierten sich lieber auf den Bau und die Bemannung von Schlachtschiffen. Dieser Exkurs bildet erst den Anfang: Nicht nur für den historischen Beginn der Unterseeboote, sondern auch den Auftakt eines faszinierenden Videos, das in beeindruckenden rund 24 Minuten sämtliche Aspekte um dieses beachtenswerte Fahrzeug beleuchtet. Gute Unterhaltung.