Schwestern wetteten um Sex mit ihm: Vater heiratet eigene Tochter – Wir betonen ja gerne immer wieder, dass einen als MANN.TV-Redakteur kaum noch etwas überraschen, geschweige denn schocken kann – doch die folgende Nummer legt die Messlatte abermals ein Stückchen höher … oder niedriger, je nach Sichtweise.

Der im US-Bundesstaat lebende Travis Fieldgrove verließ im Jahr 2000 seine Familie für eine andere Frau – und das, obwohl in eben jenem Jahr seine Tochter Samantha geboren wurde. Diese sollte Travis erst 17 Jahre später kennenlernen, nachdem sie ihre Mutter darum gebeten hatte, ein Treffen mit ihrem leiblichen Vater zu arrangieren.

Wenige Jahre später geschah dann das Undenkbare:

Der seinerzeit 40-jährige Travis ging mit seiner 20-jährigen Tochter eine sexuelle Beziehung ein – im beiderseitigen Einverständnis.

Obwohl ein derartiger Fall von Inzest strafbar ist, machten Travis und Samantha keinen Hehl aus ihrer Liebe. Kein Wunder also, dass Bekannte und Travis‘ Ex-Freundin bald aufmerksam wurden und die Polizei informierten.

Es wurden Ermittlungen eingeleitet, woraufhin Samantha und Travis kurioserweise sogar noch geheiratet haben sollen, nur um daraufhin ihren Beziehungsstatus und gemeinsame Bilder auch noch dreist auf Facebook zu teilen.

Vor Gericht gab Travis an, nicht mit Samantha verwandt zu sein.

Der angeordnete DNA-Test wies jedoch mit einer 99,999-prozentigen Wahrscheinlichkeit dessen Vaterschaft nach.

Darüber hinaus kam auch noch ans Licht, dass Samantha offenbar mehr als willens gewesen war, diese Beziehung einzugehen, hatte diese doch mit ihrer Halbschwester darum gewettet, wer zuerst Sex mit Travis haben würde.

Letzten Endes mussten sich die beiden wegen Inzest vor Gericht schuldig bekennen.

Travis wurde zu der vom Staat vorgesehenen Höchststrafe von zwei Jahren verurteilt. Samantha kam mit einer neunmonatigen Bewährungsstrafe davon.

Mittlerweile soll Travis dem „Daily Star“ zufolge wieder auf freien Fuß sein. Wie es heißt, habe er bereits im November letzten Jahres in einem entsprechenden Beitrag auf Facebook geschrieben, dass er es nicht erwarten könne, wieder heimzukommen.

„Wieder im Gefängnis zu sein, hat mir dieses Mal etwas klar gemacht, nämlich dass das Leben zu kurz ist und ich es leid bin, mein Leben zu verschwenden.“

Travis ist es verboten, nach seiner Entlassung Kontakt zu Samantha aufzunehmen. Ob die beiden sich daran halten werden, bleibt abzuwarten.

Quellen: tag24.de , dailystar.co.uk