Nicht nur die Uhren ticken auf dem Land etwas anders, sondern auch die dort lebenden Menschen. Während einem Stadtbewohner schon bei einer 10-minütigen Wartezeit auf die Bahn die Zornesader schwillt, freut man sich op’n Dörpen bereits darüber, wenn der Bus alle paar Stunden mal fährt. Und während du in der Stadt als Alkoholiker giltst, wenn du abends fünf Bier trinkst, qualifizierst du dich damit auf dem Dorf als Fahrer.

Das sind natürlich alles nur Klischees, aber die typisch gelassene Grundhaltung einer ganz besonders ikonischen Gattung Landbewohner ist nicht bloß ein Gerücht: nämlich die der Bauern. Zwar haben es Landwirte dieser Tage weiß Gott nicht leicht, sie wissen die Dinge aber stets zu nehmen, wie sie sind und lassen sich dabei nur selten aus der Ruhe bringen. Das folgende Video ist ein prima Beispiel dafür.

Auf dem Feld brennt ein Mähdrescher lichterloh, woraufhin ein aufmerksamer Bürger natürlich die Feuerwehr ruft. Diese kommt auch schnurstracks angerauscht und bereitet sich auf die Löschaktion vor. Der Bauer hat aber freilich schon längst mitbekommen, dass dort sein Arbeitsgerät brennt, fackelt nicht lange (haha) und nimmt die Angelegenheit einfach mal selbst in die Hand.

Der folgende Kommentar zum Video beschreibt die kuriose Situation dabei recht treffend:

„Der Mähdrescher brennt, schnell ruft die Feuerwehr.“

Bauer: „Hold my Beer.“