Schnapsidee: Besoffener Autofahrer fragt Polizisten nach dem Weg – Es ist quasi die Mutter der bescheuerten Ideen, sich mit 2,6 Promille ans Steuer seines Autos zu setzen. Im Falle eines Mannes, der kürzlich auf der Autobahn 1 in Niedersachsen unterwegs war, bekam diese dann auch direkt ein Kind.

Der Mann hatte – in seinem Zustand wenig überraschend – nämlich die Orientierung verloren und fragte dann ausgerechnet die Polizei nach dem richtigen Weg.

Die Beamten waren an einer Raststätte im Bereich Harpstedt gerade damit beschäftigt, einen anderen Wagen im Zuge einer Verkehrskontrolle zu überprüfen, erklärte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

Auf einmal hielt dann ein Wagen genau vor dem Streifenwagen, woraufhin der stark alkoholisierte Fahrer ausstieg, um sich bei den Polizisten nach der korrekten Route zu erkundigen.

Den Beamten fiel sofort auf, dass der 57-Jährige stark nach Alkohol roch, weshalb dieser auch prompt zu einem Alkoholtest verdonnert wurde. Das Ergebnis war eindeutig: 2,61 Promille.

Dem Mann wurde daraufhin außerdem noch eine Blutprobe entnommen, der Führerschein natürlich beschlagnahmt. Der Polizei zufolge läuft gegen den 57-Jährigen nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Quelle: spiegel.de