So ein gutes Vorhängeschloss ist schon eine feine Sache, um bestimmte Bereiche auf dem Grundstück zu sichern. Oder um seinen Koffer abzuschließen, wenn es auf eine Flugreise geht. Doch das Schloss ist nur so gut wie sein … Schloss. Lässt sich der Zylinder mit einem Dietrich einfach knacken, nützt auch das beste Vorhängeschloss aus dem härtesten Material nichts. Kombinationsschlösser sind da schon besser, oder?

Kommt drauf an, fragt man den „LockPickingLawyer“, dann helfen viele Kombinationsschlösser ebenso wenig. Der Mann ist nach eigenen Angaben Verbraucherberater mit einem äußerst erfolgreichen Kanal auf YouTube. Dort knöpft er sich diverse Formen von Schlössern, Schlüsseln und Tresoren vor und zeigt auf, wie leicht man die nach Herstellerangaben doch so sicheren Objekte knacken kann.

Er versteht seine Videos nicht als Anleitung für kriminelle Machenschaften, sondern als Entscheidungshilfe, um bessere Sicherheitstechnik zu erwerben und einen Bogen um leicht zu knackende Schlösser zu machen. Man muss dem Herrn lassen: Er beherrscht sein Handwerk meisterlich. In diesem Beispielvideo macht er in unter drei Minuten kurzen Prozess mit einem hochwertigen „Master Lock 875/975“. Einem Schloss, das aus Nordamerika aus dem Jahre 2014 stammt.

Wohlgemerkt mit einem Trick, der so erschreckend einfach ist, dass man sich fragt, warum man a) nicht selbst darauf gekommen ist und ob er b) wohl mit anderen Kombinationsschlössern funktionieren würde? Probiert es gern aus – allerdings nur mit Schlössern, die euch gehören!