Gehört ihr auch zu den Leuten, die sich im Bett erst ewig hin und her wälzen müssen, bis sie dann irgendwann die zum Einschlafen nötige Liegeposition gefunden haben? Im Sinne der Bequemlichkeit können wir da zwar keine Abhilfe schaffen, wohl aber nützliches Wissen vermitteln, welches euch bei der Entscheidung helfen kann, auf welcher Seite man am besten liegen sollte. Denn dies hat einer Untersuchung zufolge tatsächlich Einfluss darauf, wie erholsam der Schlaf wirklich ist.

Laut der Studie, welche jüngst im „Journal of Clinical Gastroenterology“ veröffentlicht wurde, sei es gesünder auf der linken Seite zu schlafen.

Die Gründe dafür gestalten sich wie folgt:

Wenn ihr auf der linken Seite schlaft, begünstigt ihr den Blutfluss, da die Aorta, also unsere Hauptschlagader, nach links gebogen ist. Das bedeutet, dass das Blut bei Rechtsliegern quasi „bergauf“ gepumpt werden muss. Ferner ist das Liegen auf der linken Seite auch für Menschen mit Verdauungsproblemen wie Sodbrennen von Vorteil, da die Magensäure in dieser Position nicht zurück in die Speiseröhre fließen kann, welche von rechts in den Magen führt.

Ein weiterer Punkt, der dafür spricht, auf der linken Seite zu liegen, ist die menschliche Anatomie an sich. Da einige Organe wie die Milz, der Magen und die Bauchspeicheldrüse die linke Körperseite bewohnen, könnte ein Schlafen auf der rechten Seite deren Aktivitäten nämlich behindern.

Wieder was gelernt! Na dann, „Gut's Nächtle.“ und einen erholsamen Schlaf uns allen!

Quelle: focus.de