Powerfrau mit großen Ambitionen: Schiedsrichterin bringt Fans um den Verstand – Auf einem Bein kann man nicht stehen, dachte sich wohl Karolina Bojar-Stefańska und verdingte sich neben ihrem Jura-Studium als Schiedsrichterin auf polnischen Fußballplätzen. Doch damit nicht genug: Die Powerfrau ist auch noch ein echter Hingucker und begeistert mit ihren Bildern immer mehr Fans auf Instagram.

Obwohl die 24-jährige Polin bereits als heißeste Schiedsrichterin der Welt gehandelt wird, zählen für Bojar-Stefańska vor allem ihre beruflichen Erfolge.

So schrieb die junge Frau in einem Posting, welches sie zum Anlass nahm, das vorangegangene Jahr Revue passieren zu lassen:

„Die letzten zwölf Monate waren für mich eine sehr arbeitsreiche und fruchtbare Zeit. Was im Jahr 2021 geschah, übertraf meine Erwartungen. Beruflich fühle ich mich absolut erfüllt, ich bin auf dem Weg zum gewünschten Ziel.“

Und weiter: „Der enorme Aufwand, den ich für alle Prüfungen, die Diplomarbeit und die Aufnahmeprüfung für die Anwaltsausbildung betrieben habe, hat dazu geführt, dass sich meine beruflichen Träume erfüllt haben.“

In sportlicher Hinsicht freut sie sich über regelmäßige Einsätze in Polens erster Frauenliga und in der polnischen Jugendliga Centralna Liga Juniorów, sowie einem ersten von ihr geleiteten Länderspiel.

An Beschäftigung mangelt es Karolina Bojar-Stefańska folglich nicht, die neben ihrem Job auf dem Fußballplatz und ihrer Karriere als Rechtsanwältin auch noch diverse Fernsehauftritte für sich verbuchen kann.

Fast schon erstaunlich, dass sie daneben auch noch Zeit für ihre Beziehung mit dem polnischen Schiedsrichter Daniel Stefański findet, der seinerseits bereits Spiele in der Europa League und der Conference League pfeifen durfte.

Doch es scheint bestens zu laufen bei den Referee-Traumpaar, welches das Jahr 2021 mit einer Hochzeitsreise einläutete und mit einer weiteren Reise beendete.

Quellen: tag24.de , bojarmeow / instagram