Blockade von Braunkohlekraftwerk: RWE will 1,4 Millionen Euro von Aktivisten einklagen – Die Blockade des Braunkohlekraftwerkes Neurath im Jahr 2021 könnte die verantwortlichen Klimaaktivisten teuer zu stehen kommen. Wie bekannt wurde, plant der Energiekonzern RWE als Betreiber des Kraftwerkes, ganze 1,4 Millionen Euro einzuklagen.

Im Rahmen des Strafprozesses gegen einen Angeklagten am Amtsgericht Grevenbroich erklärte ein Sprecher des Unternehmens: „Eine entsprechende Zivilklage wird vorbereitet.“

Im November 2021 hatten sich mehrere Aktivisten an die Gleise gekettet, die dazu dienen, Kohle zum Kraftwerk Neurath am Niederrhein zu transportieren, und sich dabei an Betonfässer und an Zementblöcken unter den Schienen fixiert.

Anlass der Aktion unter dem Namen „Block Neurath“ war die seinerzeit stattfindende Weltklimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow gewesen. „Die Weltklimakonferenz findet seit 26 Jahren statt“, hatte eine Sprecherin der Aktionsgruppe erklärt. „Seitdem sind die CO2-Emissionen um 60 Prozent angestiegen.“

„Wir brauchen mehr als leere Versprechungen!“

Im Zuge des Protestes musste schließlich das Kraftwerk heruntergefahren werden, was die Aktivisten als großen Erfolg werteten, wurden laut ihren Angaben an diesem Tag doch mehr als 8.000 Tonnen CO2 eingespart.

RWE hält dagegen, dass aufgrund der Blockade Kraftwerke an anderen Stellen hochgefahren werden mussten, wodurch dann eben doch wieder Emissionen entstanden seien.

Und außerdem ein Schaden von 1,4 Millionen Euro.

Mit einer 24-jährigen diversen Person aus Oldenburg stand am Dienstag nun die erste von zwei Aktivistinnen vor Gericht, die sich mit eingegipsten Armen an die Schienen gekettet haben sollen. Vorgeworfen werden ihr die Störung öffentlicher Betriebe und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Nachdem der Prozess unterbrochen wurde, soll die Verhandlung am 24. Januar fortgesetzt werden. Dabei könnte es sich jedoch bloß um den Auftakt einer ganzen Reihe von Verhandlungen vor verschiedenen Gerichten handeln.

Quellen: wdr.de , tag24.de