RTL/ntv-Trendbarometer: Union und Laschet auf der Überholspur – Noch rund drei Monate liegen vor uns bis zur Bundestagswahl in Deutschland. Im Vergleich zur Vorwoche zeigt sich in der neuen Ausgabe des Trendbarometers von RTL/ntv ein Trend bestätigt: So festigt sich der Richtungswechsel Richtung Union auch in dieser Woche.

Während der Aufwärtstrend der CDU/CSU anhält, geht es für die Grünen weiter bergab. Demnach baut die Union ihren Vorsprung vor den Grünen weiter aus und liegt nun mit sieben Prozentpunkten vorne. Würde jetzt eine Bundestagswahl anstehen, käme die Union auf 28 Prozent, vor den Grünen mit 21 Prozent.

Laschet überholt Baerbock

Auf Platz drei rangiert die SPD mit 14 Prozent, gefolgt von der FDP 10,7 Prozent, Die Linke 7 Prozent sowie die AfD mit 9 Prozent. Auch bezüglich der Kanzlerfrage stürzten die Grünen mit ihrer Kandidatin Annalena Baerbock weiter ab. Sie wurde mittlerweile vom Unionskandidaten Armin Laschet überholt, der um 3 Prozentpunkte zulegen konnte und nun mit 23 Prozent Zustimmung führt.

42 Prozent würden einen der drei Kandidaten wählen

Baerbock kommt nur noch auf 20 Prozent, was ganze 12 Prozentpunkte weniger sind als noch bei ihrer Nominierung als Kanzlerkandidatin der Grünen. Olaf Scholz kommt derweil auf 15 Prozent. Ganze 42 Prozent der Befragten würden übrigens einen der drei Kandidaten wählen.

Zudem zeigte die neue Ausgabe des RTL/ntv-Trendbarometers die Zustimmungswerte zu potenziellen Regierungskonstellationen. Hierbei käme unter Unionsführung Schwarz-Grün auf 17 Prozent, Schwarz-Rot auf 14 Prozent, eine Koalition von Union, SPD und FDP auf 12 Prozent sowie Union-Grüne-FDP auf 9 Prozent.

Bei einer Führung der Grünen lägen die Zustimmungswerte für Grün-Schwarz bei 10 Prozent, Grüne-SPD-Linke lägen ebenfalls bei 10 Prozent und Grüne-SPD-FDP kämen auf 7 Prozent.

Die Daten zu Partei- und Kanzlerpräferenzen sowie zu politischer Kompetenz und zu Wirtschaftserwartungen wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL vom 8. bis 14. Juni 2021 erhoben. Datenbasis: 2501 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: plus/minus 2,5 Prozentpunkte. Die Daten zu Koalitionspräferenzen wurden am 10. und 11. Juni 2021 erhoben. Datenbasis: 1003 befragte Wahlberechtigte.

Quelle: welt.de