Die Zeiten, wo Leute Rekorde für die meisten Bierdeckel oder größten Briefmarkensammlungen einfuhren, sind keineswegs vorbei, doch Menschen stellen auch in weitaus abwegigeren Disziplinen unzählige Weltrekorde auf. Zeugnis darüber legt das Guinness-Buch ab, dem es wahrhaftig nicht an spektakulären und kuriosen Versuchen des gegenseitigen Übertrumpfens mangelt. Besonders das nun folgende, auf Video festgehaltene Beispiel ist ebenso beeindruckend wie seltsam.

Was hat man über die Jahre nicht alles an Guinness-Rekorden gesehen: Etwa einen Mann, der sein Plätzchen zum Tee per Bungee Jump in denselben stippte. Oder einen Strongman-Hünen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit seinem Körper als lebende Sturmramme dicke Eisplatten zu Crushed Ice zu verarbeiten. Nicht zu vergessen der Moderne Samurai, der 160 km/h schnelle Tennisbälle mit dem Katana filetierte.

Die nun folgende Rekord-Aktion ist hingegen keine Individualleistung, sondern eine Zusammenarbeit von 32 Männern, die allesamt als Stuntmen arbeiten. Organisiert wurde das Ganze von einem Special-Effects-Unternehmen namens „Paradigm Shift“, das 32 Stunt-Spezialisten in feuerabweisende Spezialkleidung hüllte und mit Brandgel tränkte. Danach wurden sie angezündet und loderten am ganzen Körper. Volle 30 Sekunden lang.

Warum das Ganze? Die Frage können wir euch auch nicht beantworten. Nur anmerken, dass es 2013 in den USA bereits einen solchen Rekordversuch gab, damals standen 21 Spezialisten für eine halbe Minute in Flammen. Dieser Rekord wurde in Südafrika nun um zehn Brennende getoppt. Man darf gespannt sein, wann der nächste unterhaltsame Versuch dieser Art steigt.

Quelle: thrillist.com