Wie das so ist mit den sozialen Medien: Beinahe jede Woche bringt einen neuen, wie auch immer gearteten Trend hervor. Manche davon sind an Seltsamkeit kaum zu überbieten – doch diese neueste Entwicklung dürfte das vorläufige (traurige?) Highlight darstellen. Denn zu Weihnachten hat die Damenwelt ein unverbrauchtes Hobby entdeckt: Brüste, die passend zum Thema geschmückt werden.

Dass man zum Fest der Liebe allen möglichen Geraffel, Kitsch und Lametta an den Baum und seine Hauswände tackert – geschenkt. Doch der neue Trend nennt sich „Reindeer Boobs“, also „Rentier-Möpse“ und bezeichnet weihnachtlichen Zierrat für die weibliche Brust. Und nein, wir sind ausnahmsweise mal nicht besoffen in der Redaktion, das gibt es wirklich.

Auf Instagram grassiert gerade eine Welle, bei der junge Damen ihre Oberweite mit Weihnachtskram verzieren und dann ein Selfie von sich knipsen. Ihr beliebtestes Motiv ist dabei Rudolph, das rotnasige Rentier – und es benötigt nicht viel Fantasie, sich auszumalen, was auf den Fotos dabei als rote Nase dient. Scheinbar hat eine junge Modedesignerin diesen Trend aus der Taufe gehoben, weil sie einen Weihnachtspulli geschaffen hat, der ein Loch für eine Brust freilässt. 

Der war nach nur wenigen Stunden ausverkauft – und jetzt machen etliche Frauen die Aktion nach, schneiden sich einen Kreis aus einem Pullover und bekleben ihre Brüste mit Kulleraugen und Rentiergeweih. Na ja, das Jahr ist ja bald vorbei…

Quelle: viva.tv