Der Kampf gegen das Rauchen beschäftigt weltweit noch über die Politik – und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben, bis der krebserregende Zeitvertreib aus unseren Gesellschaften verschwunden ist. Zumindest ist dies das erklärte Ziel der Rauch-Gegner. Einer ihrer Meilensteine auf dem Weg dorthin waren die Schock-Bilder auf jeder einzelnen Schachtel oder Packung. Doch in Kanada genügt der Politik das noch nicht.

Dort gibt man sich nicht mit Bildern von schrecklichen Tumoren und verfaulten Zähnen an der Seite von warnenden Texten zufrieden. Die kanadische Regierung erwägt, extremere Maßnahmen zu ergreifen, um auf die gesundheitlichen Folgen jeder einzelnen Kippe hinzuweisen. Das Land könnte somit schon bald die Zigarettenindustrie dazu zwingen, Gesundheitswarnungen auf jeden einzelnen Glimmstängel zu drucken.

Kurze Kippe – kurze Botschaft

Aufgrund des Materials liegt es in der Natur der Sache, dass diese Botschaften sehr kurz ausfallen müssten, etwa „Rauchen verursacht Krebs“ oder Vergleichbares. Die Pläne der kanadischen Regierung gingen aus einem offiziellen Dokument hervor, dass „The Sun“ vorliegt:

„Es gibt aktuelle, wenn auch begrenzte Forschungsergebnisse, die zeigen, dass direkt auf einem Produkt wie etwa Zigaretten platzierte Gesundheitswarnungen effektiv dabei sein könnten, das Produkt für Verbraucher weniger attraktiv zu gestalten“, heißt es darin. Dass Kanada so drastisch zu Werke zu gehen plant, kommt nicht von ungefähr. Eine Stange Zigaretten kostet dort zwischen umgerechnet 45 bis 74 Euro.

Zwei Fliegen auf einen Streich

Schwarzmarktpreise sind aber eher bei um die neun Euro pro Stange anzusiedeln – eine Tatsache, durch die der kanadischen Regierung nicht nur enorme Steuereinnahmen entgehen, sondern die den Zigarettenhandel noch dazu zu einem großen Teil in den Händen des Organisierten Verbrechens belässt.

45.000 Kanadier sterben zudem jährlich an den Folgen des Rauchens. Mit dem neuen Plan, jede einzelne Zigarette mit Warnaufdrucken zu pflastern, erwägt die kanadische Regierung, gleich beider Probleme Herr zu werden – es dürfte für Kriminelle ungleich schwieriger und weitaus weniger lukrativ werden, jede Zigarette bedrucken zu müssen, damit sie als „echt“ durchgeht.

Quelle: ladbible.com