Der Grat zwischen Heldenmut und Todesverachtung auf der einen und Leichtsinn auf der anderen ist schmal. Dennoch gibt es sie immer wieder: Menschen, die bei einer gefährlichen Situation, etwa einem Überfall, eingreifen und auf einen Täter losgehen – selbst, wenn dieser bewaffnet ist. Das ist auch in diesem Video der Fall, in dem ein echter „Cowboy“ einen Raubüberfall auf höchst traditionelle Weise vereitelt: per Schwitzkasten.

Von leichtsinnigem Handeln kann in diesem Fall allerdings nur schwerlich eine Rede sein, erleben wir jedoch den Triumph des Altersweisen über den jungen Halbstarken und dessen Mangel an Kontrolle. Die Bilder stammen aus einem Supermarkt in Monterey, Mexiko: Ein mit Kapuzenpullover und Basecap bekleideter Täter betritt den Laden und richtet ohne viel Federlesens einen kompakten Revolver auf die Frau hinter dem Tresen.

Er richtet seine Bleispritze auch auf einen Kunden gesetzteren Alters und bedroht diesen. Hätte der Bursche besser gelassen, denn der Herr mit dem klassischen Cowboyhut nimmt in aller Ruhe seine Brille ab und wartet einfach auf seinen Moment. Der kommt, als sich der Täter zu einem weiteren Angestellten umdreht – und der Cowboy handelt prompt. Täter im Schwitzkasten, Waffe sichergestellt, Situation entschärft.