Ranking: Die teuersten Städte der Welt – Wie in jedem Jahr geht die sogenannte „Economist Intelligence Unit“-Gruppe aus England der Frage nach, welches die teuersten Städte der Welt bezogen auf die Lebenshaltungskosten sind. Im letzten Jahr stand hier Paris noch an erster Stelle mit dem eher unrühmlichen Titel als teuerste Metropole der Welt.

In den neuen Analysen der Studie mit dem Titel „Worldwide Cost of Living (WCOL)“ des „Economist“-Teams wurde die französische Hauptstadt nun allerdings abgelöst. Laut der kürzlich veröffentlichten Daten der Economist Intelligence Unit erklomm in diesem Jahr die israelische Küstenmetropole Tel Aviv die Spitzenreiterposition.

Direkt dahinter teilen sich den zweiten Platz Paris sowie der Insel- und Stadtstaat Singapur. In den Top 50 landeten derweil zwei deutsche Städte mit Berlin und Frankfurt. Wobei Frankfurt die Teuerste der beiden ist und auf Rang 19 steht, während Berlin auf den 50. Rang „abrutscht“.

Die Studie hat die Lebenshaltungskosten in insgesamt 173 Städten weltweit erfasst und sie miteinander verglichen. Übrigens analysiert die Economist Intelligence Unit auch die lebenswertesten Städte auf der Welt. Die Ergebnisse wurden bereits im Juni diesen Jahres veröffentlicht, wonach die neuseeländische Stadt Auckland den Titel „lebenswerteste Stadt der Welt“ einstrich.

Aber zurück zu den teuersten Städten der Welt, nachfolgend seht ihr die Top 10 der Metropolen mit den höchsten Lebenshaltungskosten.

  • 01. Tel Aviv (Israel)
  • 02. Paris (Frankreich)
  • 02. Singapur    
  • 04. Zürich (Schweiz)
  • 05. Hongkong (China)
  • 06. New York City (USA)
  • 07. Genf (Schweiz)
  • 08. Kopenhagen (Dänemark)
  • 09. Los Angeles (USA)
  • 10. Osaka (Japan)

Quelle: The Economist Intelligence Unit (EIU)

Quelle: spiegel.de