Wir leben im Zeitalter der dummen Ideen: Leute übergießen sich vor der Kamera am knallheißen Tagen mit Eiswasser, ohne den Grund für solch eine „Challenge“ überhaupt noch zu kennen. Oder sie rauchen ultrascharfe Chilis in einer Bong und verätzen sich die Lunge. Vielleicht essen sie auch Waschpulver-Kapseln. Alles für den K(l)ick. Man sollte daher meinen, dass einem nichts mehr überraschen kann, wenn man ein paar dieser Videos kennt. Und dann kommt eine Nummer wie diese hier… 

Dass Mountainbiker gerne mal abseits der Wege fahren, liegt gewiss in der Natur der Sache. Es geht durch Wälder, Berge hinauf und Berge hinunter usw. Immer wieder werden dabei Regeln gebrochen, die es aus gutem Grund gibt. Zum Beispiel sollte man als Radler tunlichst nicht die Pfade von Wildschweinen kreuzen, weil einen so ein Keiler mühelos umbringen kann. Aber sowas kann natürlich aus Versehen passieren, keine Frage. Kein Versehen hingegen war die Entscheidung dieser beiden Biker, in einen Bahntunnel zu fahren.

Das Ganze ereignete sich in Brasilien, auf der Strecke zwischen Volta Redonda und Porto Real – das Duo entschloss sich, diese Abkürzung zu wählen, was fast in einem schicksalhaften Ausgang geendet wäre. Ist ja auch schwer vorzustellen, dass einem auf einer Bahnstrecke durchaus auch ein mehrere tausend Tonnen schwerer Zug entgegenkommen kann … Gerade mal zwei Sekunden hatte der Kameraträger übrigens Vorsprung vor der Front der Lokomotive. Sonst hätte es ihn verflüssigt.

Quelle: carscoops.com