Psychische Probleme beim Sex: Will Smith berichtet über Würgereiz beim Orgasmus – Für den Hollywood-Star Will Smith wurde die „Schönste Nebensache der Welt“ zu einem Problem: Geschlechtsverkehr führte bei ihm zu psychosomatischen Episoden, die letztlich darin mündeten, dass er beim Orgasmus unter einem Würgereiz litt. Dies ging auf traumatische Erlebnisse aus seiner Jugend zurück, die er in seiner Autobiografie „WILL“ beschreibt.

Einem Artikel des „Stern“ zufolge, welcher sich auf das Buch „WILL – Die Autobiografie“ beruft, war der 16-jährige Will Smith seinerzeit mit seiner Jugendliebe Melanie zusammen. Doch Melanie entstammte prekären Familienverhältnissen, ihre Mutter saß eine Haftstrafe ab, nachdem sie Melanies Vater ermordet hatte. Melanie wiederum lebte bei ihrer Tante. Smith schildert, dass er seiner Freundin helfen wollte, die Traumata ihrer Vergangenheit und ihres Daseins zu bewältigen.

Letztlich habe dies bei dem damals 16-jährigen Will Smith jedoch selbst zu seelischen Knacksen geführt:

Die Idee, Melanie zu helfen, mutierte immer mehr zur Besessenheit – schließlich nahm er die Freundin bei sich in seinem Elternhaus auf, als sie von ihrer Tante herausgeworfen worden war. Die beiden Teenager führten auch dann eine innige Beziehung, wie Smith laut dem „Stern“ weiter schildert – doch dann betrog ihn Melanie. Smiths Welt kollabierte.

„Ich suchte verzweifelt nach etwas, was diese Lücke in meinem Herzen füllen konnte, doch gegen Liebeskummer gibt es keine Pillen, also versuchte ich, die Leere mit einer Shopping-Sucht und zügellosem Sex zu schließen“, so der Hollywood-Titan in seinem Buch. Er versuchte, die von Melanie hinterlassene Lücke mit jeder kommenden Beziehung zu schließen, wollte sich erneut so verlieben wie einst in seine Flamme.

Ohne Erfolg.

Will Smiths Sexpartnerinnen wechselten, sein eigenes liebestolles Handeln begann, den Hollywood-Star anzuwidern, wie er schilderte. Daraus entstand eine psychische Störung: „Ich hatte Sex mit so vielen Frauen, dass war eine konstante Belastung für meine Seele und meine Verfassung verschlechterte sich zusehends, bis ich eine psychosomatische Belastungsstörung durch meinen eigenen Orgasmus entwickelte. Ich musste jedes Mal würgen und manchmal erbrach ich sogar.“

Die einstige Romanze endete tragisch, als Smith und Melanie schließlich versuchten, ihre Beziehung neu aufleben zu lassen und zu kitten. Das ganze mündete darin, dass Will Smith alle Gegenstände zusammenpackte, die er jemals für seine Freundin Melanie gekauft hatte – nur um die Erinnerungsstücke vor den Augen der früheren Jugendliebe anzuzünden. Als er Anfang 20 war, verliebte sich Smith dann in seine spätere Ehefrau Jada Pinkett Smith.

Damit sollte die traumatische Spirale enden – heute bekennen sich die beiden zu einer sogenannten „offenen Ehe“.

Quelle: stern.de