Politik-Umfrage: Abstand zwischen Grünen und SPD schrumpft – Mit großen Schritten rückt die Bundestagswahl 2021 näher. Auf der politischen Bühne tut sich seit Monaten einiges, auch, was das Meinungsbild betrifft. Am vergangenen Sonntag veröffentlichte die „Bild am Sonntag“ ihre Insa-Umfrage „Sonntagstrend“, die sehr gut aufzeigt, dass vieles nicht mehr so ist wie noch vor ein paar Wochen.

So freute sich die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, Anfang des Jahres über steigende Werte. Doch das war einmal, büßen sie und ihre Partei doch immer weiter ein. Laut der neuen Umfrage hat aktuell die Union die Gunst der Wählerinnen und Wähler inne – und liegt mittlerweile klar vorne. Während die Grünen immer weiter an Zustimmung verlieren, holt die SPD auf und liegt inzwischen fast gleichauf.

SPD in Schlagdistanz zu den Grünen

Dies belegen die neuen Zahlen des Instituts Insa, wonach 28 Prozent der Befragten CDU oder CSU wählen würden. 19 Prozent würden derweil nur noch die Grünen bevorzugen, wohingegen sich 17 Prozent der Befragten für die SPD entscheiden würden. Hierbei verloren die Grünen im Vergleich zur Vorwoche einen weiteren Prozentpunkt, während die SPD einen Punkt zulegte.

Im gleichen Zeitraum verlor auch die FDP einen Punkt, kommt zurzeit auf 12 Prozent Zustimmung. Die AfD hält derweil weiter ihre 11 Prozent. Ein ähnliches Bild zeichnet der „Sonntagstrend“ auch in der Kanzlerfrage. Hier liegt Armin Laschet weiter vorne. Bei einer Direktwahl würden sich 19 Prozent der Befragten für den Unions-Spitzenkandidaten entscheiden.

Direkt dahinter stehen SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sowie Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock mit jeweils 17 Prozent.

Quelle: focus.de