Während die Bewohner von Ländern mit wirklichen Problemen soziale Netzwerke und Nachrichtendienste wie Twitter dazu nutzen, sich durch organisierten Widerstand gegen Unterdrückung zur Wehr zu setzen, haben die Briten offenbar ganz andere Sorgen, die es wert sind, mit der Twittergemeinschaft geteilt werden zu müssen.

Immerhin kämpft auch User LAD_VIGO für eine bessere Welt, indem er fordert, dass die Mitarbeiter des Pizza-Lieferanten Domino's Pizza ihre Kunden auf die Gefahren von Sex mit ihrer Pizza hinweisen. Er selber habe nach einem solchen Akt ein traumatisches Erlebnis hinter sich. Der Penis sei verbrannt, auf seinen Hoden lägen überall Pepperoni-Stückchen und dann habe die Pizza ihm auch noch einen Blowjob angeboten.

Die Zentrale von Domino's Pizza reagierte mit ihrer Antwort „Das ist nicht, was wir von unseren Pizzen kennen. Wir haben sie besser erzogen!“ auf die einzig richtige Art, und entschied unsere Meinung nach den wohl kaum ernstzunehmenden Twitterstreit damit für sich.

Glückwunsch zu diesen Sinn für Humor, Domino's Pizza!