Pilotprojekt Lastenrad: Deutsche Stadt will Vorreiter werden – In Zeiten der Energiekrise und des Klimawandels würden viele Experten und Politiker gerne einen Zuwachs an sogenannten Lastenrädern in deutschen Städten sehen. Diese Fahrräder, die dem Transport von Lasten oder Personen dienen, gibt es nicht nur mit verschiedenen An- und Aufbauten, sondern auch mit elektrischen Antrieben als Elektro-Lastenfahrrad.

Nun will die erste deutsche Metropole der große Vorreiter bezüglich der Lastenräder werden. So plant die Stadt Köln ein großangelegtes Pilotprojekt, mit dem man die Nutzung von Lastenrädern enorm ankurbeln möchte.

Demnach haben die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) vor, in den Stadtteilen Deutz und Nippes im Zuge ihres Leihsystem-Projekts „KVB-Rad“ nun auch Lastenräder zu integrieren. In einem offiziellen Schreiben ließen die KVB verlauten:

„Die KVB soll das stationsbasierte System in den im Konzept hergeleiteten Bereichen – Stadtteile Nippes und Deutz – für die Dauer von zwei Jahren anbieten. Hierzu soll die KVB AG eine Ausschreibung für 15 Lastenräder mit elektrischer Unterstützung veranlassen.“ Im Plan vorgesehen ist zudem ein vergünstigter Tarif für alle VRS-Kunden. Außerdem sollen ÖPNV-Kunden 90 Freiminuten pro Woche erhalten.

Nun steht den Kölner Lastenrädern nur noch der Finanzausschuss im Weg, welcher der Vorlage des Leih-Pilotprojekts noch grünes Licht geben muss.

Quelle: bild.de