Phantom of the Raptor: Filmer zeigt die Luftverdrängung des F-22 Kampfjets – Wer sich ein wenig mit Netzfilmen auskennt, weiß, dass der Name Dustin Farrell für eines steht: Atemberaubende Aufnahmen aus Wirbelstürmen und eine unvergleichliche visuelle Qualität der Bilder. Doch Farrell ist nicht „nur“ ein sogenannter „Storm Chaser“, der für das perfekte Motiv Tausende Stunden Naturgewalten filmt. Er kennt andere Motive: Zum Beispiel eine F-22 Raptor und die faszinierenden Dinge, die sie mit der Luft um sich anstellt.

Farrell ist ein Experte, wenn es darum geht, faszinierende Bilder und Sequenzen einzufangen. Gerühmt wird er für seine Meisterschaft, insbesondere wenn es um Zeitlupen und Motion Control geht. Davon kann sich jeder überzeugen, der eines seiner Sturmvideos gesehen hat. Etwa einen der Filme aus der „Transient“-Reihe. Farrell trifft hier auf einen Mann, der über ähnlich viel Know-how am Steuerknüppel gebietet, wie er an der Kamera:

Major Joshua ‘Cabo’ Gunderson.

Seines Zeichens Demonstrationspilot der F-22 Raptor, eines der fortschrittlichsten modernen Kampfflugzeuge. Aufgrund seiner einzigartigen Bauweise verfügt es über eine Manövrierfähigkeit, die stets aufs Neue verblüfft und weite Teile der Physik außer Kraft zu setzen scheint. Was diese Maschine mit der Luft um sich herum so veranstaltet, konnte nun sichtbar gemacht werden.

Dustin Farrell verwendete dazu eine Spezialkamera namens Phantom Flex4K, die 1000 Bilder pro Sekunde einfängt. Auf diese Weise kann auch noch das kleinste Detail der Turbulenzen eingefangen werden, die vom Rumpf des Kampfflugzeugs und seinen Triebwerken erzeugt werden. Gedreht wurde das Material über der Joint Base Elmendorf-Richardson in Anchorage (Alaska), aus der geöffneten Seitenluke eines UH-60 „Black Hawk“ Helikopters hinaus.

Viel Vergnügen.