Beschlagnahmte „Drogen“ in Wahrheit Haribo-Pulver – Der Kampf gegen den illegalen Drogenhandel hält die Polizeibehörden weltweit auf Trab. Unlängst war es Ermittlern gelungen, einen vermeintlichen Fischzug zu landen und MDMA beziehungsweise Ecstasy im großen Stil aus dem Verkehr zu ziehen. Doch die Beamten irrten – denn die scheinbar heiße Ware, die sie beschlagnahmt hatten, erwies sich als Pulver aus zermahlenen Haribos.

Die Polizeipräfektur von Paris teilte am 17. März via Twitter mit, sie habe bei einer Ermittlung gegen die Produktion von synthetischen Drogen MDMA/Ecstasy mit einem Straßenwert von rund einer Million Euro aus dem Verkehr gezogen. Die Razzia in Paris Saint-Quen sei erfolgreich verlaufen. Man habe eine Verpackungswerkstatt ins Visier genommen, die „Untergrundpartys speist“, wie es in einer Mitteilung heißt. Begleitet wurde der Tweet von Fotos, die Tüten mit dutzendweise rosa Pillen sowie Pulver der gleichen Farbe zeigen.

Zum 18. März wurde eine toxikologische Untersuchung der Stoffe anberaumt, die den Fehlgriff der Pariser Polizei umgehend aufzeigte. Den Befunden zufolge handelte es sich „bei dem in einer Wohnung beschlagnahmten Pulver um ein neutrales Gemisch, das in keinerlei Beziehung zu Betäubungsmitteln oder giftigen Substanzen steht“, wie die Zeitung „Le Parisian“ berichtet. Dieser Staub ließ sich demnach auf ein spezifisches Süßwaren-Produkt eingrenzen.

Dabei handelt es sich um „zermahlene Tagada-Erdbeeren“ von Haribo, eine Süßigkeit roter Farbe, die aus Schaumzucker mit Erdbeergeschmack besteht. Unklar ist, inwieweit die Beamten von der illegalen „Drogenwerkstatt“ erfahren haben, oder warum mögliche Täter solche Erdbeeren zu kiloweise Pulver zerreiben sollten. Möglicherweise diente die Razzia dazu, die Pariser Polizei vorzuführen – es wurde eine Person festgenommen, die nun wegen der Vertuschung von Diebstählen belangt werden soll.

Denn in der Wohnung hatte man 800 Euro in bar, eine Maschine zur Herstellung von Tabletten sowie ein paar gestohlene Smartphones gefunden.

Quelle: unilad.co.uk