Was ist das Geheimnis einer funktionierenden Beziehung? Egal wen ihr danach fragt, ihr werdet als Antwort immer irgendwas von wegen „Kompromisse eingehen“ und „harte Arbeit“ zu hören bekommen. Klingt nicht unbedingt romantisch, nicht wahr?! Natürlich gilt es in einer Beziehung, die Bedürfnisse zweier Menschen unter einen Hut zu bekommen, was zwangsläufig nicht immer einfach ist. Aber vielleicht besteht die Kunst auch ganz einfach darin, den Hut etwas größer zu machen, sodass beide darunter Platz haben. Wie das geht? Na ganz einfach: mit Alkohol natürlich!

So seltsam es klingen mag, aber das Ergebnis einer Studie der Universität von Michigan lautet: Wenn Eheleute regelmäßig zusammen Alkohol konsumieren, sinkt das Risiko auf eine Trennung. Ein oder zwei Bier, vielleicht auch das eine oder andere Glas Wein … es scheint zu helfen!

Ist es am Ende wirklich so einfach? Es klingt zu schön, um wahr zu sein, denn somit könnten wir Männer wirklich mal etwas zum Gelingen einer Beziehung beitragen. Trinken können wir jedenfalls besser als Quatschen, soviel ist mal sicher! Wobei diese beiden Dinge ja gerne mal Hand in Hand gehen. Und vielleicht ist ja dies das große Geheimnis!

Dr. Kira Birditt, die die Untersuchung leitete, erläutert: „Nicht wie viel ist dabei entscheidend, sondern dass man überhaupt zusammen ein Gläschen genießt.“ Zu dieser Erkenntnis gelangte das Forscherteam, indem es Ehepaare über einen Zeitraum von zehn Jahren zu ihrer Beziehung und auch zu ihrem Trinkverhalten befragte. Dabei zeigte sich überdies, dass es uns Kerlen im Grunde egal ist, ob die Partnerin mit anstößt, während Frauen erheblich mehr Probleme damit haben, allein trinken zu müssen.

Aber das müssen sie ja glücklicherweise nicht, solange sie einen Partner haben, mit dem sie Abend für Abend auf die Liebe anstoßen können! In diesem Sinne: Prost!