Nicht mehr lange, dann heißt es wieder: „O’Zapft is!“ Am 17. September steigt die große Sause auf der Wiesn. Und wie jedes Jahr wird das Bier in Strömen fließen, werden so viele Haxen vertilgt, dass man die Mengen in Tonnen kalkulieren muss, und Würstl sowie Hendl, die in die Hunderttausende gehen. Doch das Spektakel auf der Festwiese wird nicht günstiger. Länger war bekannt, dass die Preise 2016 für Speisen und Getränke im Vergleich zum Vorjahr um etwa drei Prozent steigen würden. Jetzt wurden genaue Preise bekanntgegeben, der Anstieg beträgt 3,11 Prozent.

•    Was kostet die Wiesnmaß? Eine Maß Bier liegt in diesem Jahr bei 10,40 bis 10,70 Euro, je nachdem, wo man trinkt (im Vorjahr waren es 10,00 bis 10,40 Euro). Für eine Maß Weißbier werdet ihr sogar zwischen 12,60 bis 15,60 Euro hinblättern müssen. Verlasst ihr die Wiesn, wird es deutlich günstiger, zwischen 7,30 und 10,20 Euro pro Maß zahlt ihr in München.

•    Softdrinks und Wasser? Cola, Orangenlimo und Co. schlagen pro Liter ähnlich hoch zu wie Bier, sie wandern pro Liter für 10,75 Euro über den Tresen. Für einen Liter Spezi (Cola-Limo-Mix) dürft ihr mit 9,27 Euro rechnen.

•    Wasser? Wer Trinken will, sollte auch die Wasserzufuhr nicht vergessen. Mit 8,27 Euro seid ihr pro Liter Tafelwasser dabei – wenn ihr Glück habt. Die Höchstpreise für das kühle Nass bewegen sich nämlich bei 10,20 Euro.

•    Ihr habt Hunger? Auch beim Essen haben die Preise zugelegt. Ein Hendl könnt ihr euch für 10,50 Euro zu Gemüte führen. Für ein Paar Weißwürste auf dem Teller dürft ihr immerhin 6,20 Euro berappen.  

as klingt nach heftigen Preisen mit einer Steigerung, die sich überall deutlich im zweistelligen Centbereich bewegt. Andererseits findet der Spaß auch nur einmal im Jahr statt.

Quelle: t-online.de