Jedes Jahr steht es an und jedes Jahr ist das Maß voll – das Oktoberfest. Die erste Halbzeit-Bilanz wurde veröffentlicht, und obwohl alles gut und friedlich aussieht, trügt der Schein. Die Anzahl der sexuellen Übergriffe auf der Wiesn hat sich nämlich im Vergleich zum Vorjahr bereits jetzt verdoppelt.

Während 2012 sechs Frauen belästigt oder vergewaltigt wurden, sind 2013 bereits zwölf Fälle ans Licht gekommen. In zweien wird sogar wegen Vergewaltigung ermittelt. Dabei sollten die 300 Beamten auf der Theresienwiese doch eigentlich aufpassen. 200 weitere und 19 Überwachungskameras kontrollieren sogar das örtliche Umfeld.

Für die Frauen auf der Wiesn gibt es seit über zehn Jahren die Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“, wo Hilfe und Beratung eingeholt werden können. Männer dürfen sich dem Verein Condrobs anschließen, ein „Wiesngentleman“ zu sein und die Situation betrunkener Damen nicht auszunutzen.