Testflugzeug North American XB 70 Valkyrie: Der einzige Mach 3 Superbomber der USA – Sie war eine Maschine, die dereinst die „B-52 Stratofortress“ als Hauptbomber der USA ablösen sollte: die North American XB 70 Valkyrie. Ein Überschall-Nuklearbomber, in der Lage war, Kontinente ohne Betankung zu queren und dabei mit einer enormen Geschwindigkeit von Mach 3 gegnerische Abwehrwaffen und das Radar zu narren. Letztlich entstanden jedoch nur zwei der Maschinen.

Der unverkennbare Look, ein futuristisches Design, das nicht von ungefähr an Maschinen wie die Concorde erinnerte: Denn die XB 70 Valkyrie war nicht nur für enorme Langstreckenflüge ausgelegt, sondern sollte diese auch noch auf der Gesamtstrecke mit Überschallgeschwindigkeit vollführen können. In einer Dienstgipfelhöhe von 21.000 Metern sollte die Maschine dreifache Schallgeschwindigkeit meistern.

Die geplante Maximalreichweite:

12.000 Kilometer – bei dieser Geschwindigkeit. Was zuerst unschaffbar schien, stellte sich während der Versuche als machbar heraus: Verantwortlich dafür zeichnete der sogenannte Kompressionseffekt. Dieser erlaubte es der Maschine, in der entsprechenden Höhe bei einem Tempo von Mach 3 ihre eigene Stoßwelle förmlich zu reiten. Die XB-70 verfügte über zwei gewaltige Einlässe, die die strömende Luft dem Hunger des sechsstrahligen Triebwerks zuführten.

Zudem waren die Tragflügel mit heruntergeklappten Tragflächenspitzen ausgestattet, die den genannten Effekt noch verstärkten, indem sie die Schockwelle direkt unter die Schwingen brachten. Mit dieser Kombination war es möglich, den Luftwiderstand beim Überschallflug enorm zu verringern. Damit konnten die angenommenen Reichweiten bei Mach 3 ermöglicht werden. Am 21. September 1964 feierte die North American XB 70 Valkyrie ihren Erstflug.

Am 14. Oktober 1965 stand etwas über ein Jahr später der nächste Meilenstein:

In 21.330 Meter Höhe flog die Valkyrie zum ersten Mal mit einer Geschwindigkeit von 3.218 Stundenkilometern. Doch der endlich errungene Erfolg nützte nichts mehr: Während an der Maschine geforscht worden war, hatten Fernstreckenraketen nach und nach bemannte Bomber für die Belange des potentiellen Atomkriegs der Machtblöcke überflüssig gemacht.

Die XB-70 wurde durch solche Waffen zudem angreifbar für den Beschuss vom Boden aus. Letztlich bauten die USA daher nur zwei dieser Maschinen.

Quelle: flugzeug-lexikon.de